Gerd Ruge Stipendium

Die Film- und Medienstiftung NRW rief 2002 das Gerd Ruge Stipendium unter Vorsitz von Journalist und Dokumentarfilmer Gerd Ruge ins Leben. Mit dem Stipendium bekommen junge Filmemacher die Möglichkeit, innerhalb von 18 Monaten einen qualitativ hochwertigen Kino-Dokumentarfilm zu entwickeln. Das Stipendium wird mit einer Gesamtsumme von bis zu 100.000 Euro ausgeschrieben – der höchsten Fördersumme, die in Deutschland für die Vorbereitung eines Dokumentarfilms vergeben wird.

Zu den bisher realisierten Filmen aus dem Gerd Ruge Projekt-Stipendium gehören u. a. „Unter Kontrolle“ von Volker Sattel, „Raising Resistance“ von Bettina Borgeld und Christin Stoltz, „Mark Lombardi – Kunst und Konspiration“ von Mareike Wegener, „Miles&War“ von Anne Thoma sowie „Schönheit“ von Carolin Schmitz.

Ansprechpartner

©Film- und Medienstiftung NRW GmbH, Kaistraße 14, D-40221 Düsseldorf, +49(0)211-93 05 00, info@filmstiftung.de, CEO: Petra Müller, V.i.S.d.M. Tanja Güß,
AG Düsseldorf HRB 26768