Film und Medien Stiftung NRWNewsNewsDeutscher Kamerapreis 2017

Deutscher Kamerapreis 2017

Am kommenden Samstag, 24. Juni, wird in den Studios des WDR in Köln feierlich der Deutsche Kamerapreis 2017 verliehen. Aus mehr als 400 Spiel- und Dokumentarfilmen sprach die Jury unter Vorsitz von Filmemacher Adolf Winkelmann („Heimat“) 23 Nominierungen aus, darunter vier Produktionen, die mit Unterstützung der Film- und Medienstiftung NRW hergestellt wurden.

In der Kategorie Kinospielfilm (Kamera) wurde Henner Besuch für seine Arbeit an der Komödie „Kundschafter des Friedens“ ausgewählt. Alexander Fischerkoesen darf sich für sein Schaffen an dem Drama „Zielfahnder Flucht in die Karpaten“ über eine Nominierung in der Kategorie Fernsehfilm (Kamera) freuen, ebenso wie Sten Mende, der für „Winnetou – Eine neue Welt“ hinter der Kamera stand. In der Kategorien Dokumetarfilm wurde der Editor Chris Wright für seinen Schnitt in den Film „Fighter“ sowie Philipp Baben der Erde für seine Fotografie in Carolin Genreiths Dokumentarfilm „Happy“ nominiert.

Der Deutsche Kamerapreis würdigt jährlich Kamerafrauen und -männer, Editoren und Editorinnen, die durch ihre herausragenden Leistungen hinter der Kamera und im Schnitt Produktionen unterschiedlicher Genres maßgeblich prägen. Außerdem fördert der Deutsche Kamerapreis mit zwei Nachwuchspreisen auch die bildgestalterische Arbeit von Schülern, Auszubildenden, Studenten und Berufsanfängern. Die Film- und Medienstiftung NRW sowie Panasonic stiften diese Auszeichnungen im Wert von je 5.000 Euro.

Die vollständige Liste aller Nominierten unter www.deutscher-kamerapreis.de