Film und Medien Stiftung NRWNewsNewsGelebte Inklusion: FilmSchauPlätze NRW in Reken

Gelebte Inklusion: FilmSchauPlätze NRW in Reken

An einem kühlen Sommerabend gab es gestern auf dem Benediktushof Maria Veen bei Popcorn, Eis und der Live-Musik von „Chillax“ viele Gelegenheiten zur Begegnung von Menschen mit und ohne Behinderung. Anna Fantl von der Film- und Medienstiftung NRW und Thomas Spaan vom Benediktushof begrüßten rund 900 Besucher. Viele Gäste fragten bang, ob der Benediktushof zum 5. Mal eine Chance zur Teilnahme als Spielort der  FilmSchauPlätze 2016 hat. Anna Fantl gab diese Frage ans Publikum weiter, das mit einem einhelligen, unbedingten „Ja“ antwortete.  „Hier sind wir zu Gast bei Menschen, die uns anderswo nicht besuchen könnten – und das gilt ja auch für die Zukunft“, begründete Fantl die wiederholte Auswahl des Ortes. Mit dem freudvollen ehrenamtlichen Engagement aller Hausmitarbeiter gelingt dem Platz immer wieder ein neues, ganz besonderes Erlebnis. In schöner Stimmung startete das Filmprogramm mit „Herman the German“, dann verfolgten die Zuschauer sehr aufmerksam und berührt „In meinem Kopf ein Universum“.

[galerie id=486]
 
Der heutige Abend der FilmSchauPlätze NRW steht ganz im Zeichen von Kochkunst und lukullischen Genüssen: Im SportSchloss Velen geht es auf eine kulinarische Märchenreise, gefolgt von dem Kurzfilm „Fürchtet Euch nicht!“ und „Madame Mallory und der Duft von Curry“ mit Helen Mirren.

Das komplette Filmprogramm und ausführliche Informationen zu Kurzfilmen und Rahmenprogramm finden Sie unter www.filmschauplaetze.de

Bitte folgen Sie uns auch auf Twitter und Facebook.