Film und Medien Stiftung NRWNewsPressemitteilungenLocarno: Auszeichnung für „3/4“

Locarno: Auszeichnung für „3/4“

  • Pardo d’Oro / Goldener Leopard in der Sektion Cineasti del Presente
  • Bulgarisch-deutsche Koproduktion der Kölner Sutor Kolonko
  • Festival del Film Locarno vom 2. – 12. August 2017

Beim 70. Festival del Film Locarno ist Samstagabend die Produktion „3/4“, die von der Film- und Medienstiftung NRW gefördert wurde, mit dem Pardo d’Oro (Goldenen Leoparden) in der Sektion Cineasti del Presente ausgezeichnet worden. Hier lief das Drama von Ilian Metev, koproduziert von der Kölner Sutor Kolonko, im Newcomer-Wettbewerb.

In „3/4“ bereitet sich eine junge Pianistin auf ein Vorspielen im Ausland vor. Der jüngere Bruder Niki versucht, sie mit seinem lästigen Talent für das Absurde abzulenken. Ihr Vater Todor scheint nicht in der Lage, sich mit den Sorgen seiner Kinder zu befassen. Das Porträt einer Familie in Sofia während ihres letzten gemeinsamen Sommers.

Das Drama ist eine Produktion der Sutor Kolonko in Koproduktion mit Chaconna Films (BUL) und mit Senderbeteiligung von ZDF/ARTE. In den Hauptrollen spielen Mila Mikhova, Nikolay Mashalov und Todor Veltchev. Die Film- und Medienstiftung NRW förderte die Produktion mit 215.000 Euro und das Drehbuch mit 20.000 Euro, weitere Förderer sind das Bulgarian Film Center und Creative Europe MEDIA. Der Weltvertrieb liegt bei Memento Films (FR).

Das Festival del Film Locarno ist eines der wichtigsten internationalen Filmfestivals und fand in diesem Jahr vom 2. – 12. August statt. In den vergangenen Jahren haben filmstiftungsgeförderte Filme bereits zahlreiche Preise gewonnen, ob im Wettbewerb oder als Publikumspreise.