Film und Medien Stiftung NRWNewsPressemitteilungenScheck is back von „Toni Erdmann“

Scheck is back von „Toni Erdmann“

  • Komplizenfilm zahlt Förderung an die Film- und Medienstiftung NRW zurück
  • Scheckübergabe heute im Rahmen des Filmstiftungs-Presselunch in Cannes
  • Ausnahmeproduktion startete ihren Erfolgsweg beim Cannes-Festival 2016
  • Über 1 Mio. Besucher im deutschsprachigen Kino

Scheck is back für die Förderung von Maren AdesToni Erdmann“: Im Rahmen des Presselunchs der Film- und Medienstiftung NRW beim 70. Festival de Cannes überreichten die Produzenten Janine Jackowski und Jonas Dornbach von Komplizenfilm einen symbolischen Scheck in Höhe von 400.000 Euro an Filmstiftungs-Geschäftsführerin Petra Müller. Damit konnte die Produktion bereits über die Hälfte der Förderung an die Filmstiftung NRW zurückzahlen, die „Toni Erdmann“ als Wegbereiter und Hauptförderer mit insgesamt 785.000 Euro unterstützt hatte. „Toni Erdmann“ wurde seit seiner aufsehenerregenden Weltpremiere im Cannes-Wettbewerb 2016 mit fünf Europäischen Filmpreisen und sechs Deutschen Filmpreisen ausgezeichnet und war für den Oscar, die Golden Globes und die BAFTA-Awards nominiert. An der Scheckübergabe in Cannes nahmen u.a. auch Christoph Ott (NFP), der für den Verleih verantwortlich zeichnete, und Michael Weber (The Match Factory), der „Toni Erdmann“ in über 100 Länder verkauft hat, teil.

„Scheck is back“: Komplizenfilm bezahlte einen großen Teil der Produktionsförderung an die Film- und Medienstiftung NRW zurück. V.l.n.r.: Janine Jackowski (Komplizenfilm), Petra Müller (Film- und Medienstiftung NRW) und Jonas Dornbach (Komplizenfilm). Foto: Kurt Krieger / Film- und Medienstiftung NRW
SCHECK IS BACK: Komplizenfilm bezahlte einen großen Teil der Produktionsförderung an die Film- und Medienstiftung NRW zurück. V.l.n.r.: Janine Jackowski (Komplizenfilm), Petra Müller (Film- und Medienstiftung NRW) und Jonas Dornbach (Komplizenfilm)
Foto: Kurt Krieger / Film- und Medienstiftung NRW

„Vor genau einem Jahr begann hier in Cannes die erstaunliche Erfolgsgeschichte von ,Toni Erdmann‘. Wir freuen uns, dass die Filmstiftung diesen wunderbaren Film von Beginn an fördern und begleiten durfte und dass heute ein Teil der Förderung zurückgekommen ist“, so Petra Müller, Geschäftsführerin der Film- und Medienstiftung NRW. „Viel wichtiger aber ist, dass ,Toni Erdmann‘ ein Jahr später über 1 Mio. Besucher im deutschsprachigen Kino erreicht hat und als wichtiger Meilenstein in die deutsche Kinogeschichte eingehen wird!“

Toni Erdmann“ von Maren Ade wurde von der Filmstiftung NRW auch im Verleih und mit einer Festivalpräsentation gefördert. Er hatte seine Weltpremiere 2016 beim Festival de Cannes, wo er das internationale Festivalpublikum begeisterte. Dort gewann er den renommierten Preis der Internationalen Filmkritik FIPRESCI. Der Kölner Weltvertrieb The Match Factory hatte den Film im Anschluss in über 100 Länder verkauft. „Toni Erdmann“ ist eine Produktion von Komplizen Film in Koproduktion mit coop99Filmproduktion und Missing Link Films. Die Film- und Medienstiftung NRW ist Hauptförderer, weitere Förderer waren MBB, FFHSH, FFF, DFFF, FFA, BKM, ÖFI, Filmstandort Austria, Media und Eurimages. SWR, WDR und Arte beteiligten sich als Sender an der Produktion, NFP ist der deutsche Verleiher. Ein Teil des Films wurde in Aachen inszeniert, weiterer Drehort war Bukarest.

Regisseurin Maren Ade gehört beim diesjährigen Jubiläumsfestival in Cannes der Jury unter der Leitung von Pedro Almodóvar an. Mit „Aus dem Nichts“ von Fatih Akin und „Jupiter’s Moon“ von Kornél Mundruczó sind gleich zwei filmstiftungsgeförderte Produktionen im Wettbewerb um die Goldene Palme vertreten. Ebenfalls mit NRW-Förderung entstanden „Teheran Tabu“ von Ali Soozandeh und „Los Perros“ von Marcela Said, die in der Reihe Semaine de la Critique zu sehen sind. In der Sektion Quinzaine des Réalisateurs wird der filmstiftungsgeförderte Dokumentarfilm „Nothingwood“ von Sonia Kronlund aufgeführt. Der ebenfalls NRW-geförderte Gewinner des Studenten-Oscar 2016, „Ayny“ von KHM-Absolvent Ahmad Saleh, läuft in der Kurzfilmrolle Next Generation Short Tiger. Die Jubiläumsausgabe der Filmfestspiele in Cannes findet vom 17. bis 28. Mai statt.

Für weitere Informationen: Film- und Medienstiftung NRW, Tanja Güß, 19.-21.05. nur mobil: +491729427029, ab 22.05: 0211-93050-24, presse@filmstiftung.de