Film und Medien Stiftung NRWNewsNewsSettermin: Roadmovie „Vielmachglas“

Settermin: Roadmovie „Vielmachglas“

Am Dienstag, 4. Juli, wurde der filmstiftungsgeförderte Roadmovie „Vielmachglas“ von Regisseur und ifs-Absolvent Florian Ross der Presse vorgestellt. Die Buchvorlage stammt von Finn Christoph Stroeks, ebenfalls ein Absolvent der ifs. Für die Geschichte der menschenscheuen Marleen, die nach einem Schicksalsschlag per Anhalter durchs Land reist, um ein Schiff Richtung Antarktis zu bekommen, konnten Jella Haase und Matthias Schweighöfer gewonnen werden. Uwe Ochsenknecht, Marc Benjamin und Juliane Köhler spielen ebenfalls mit. Für die Produktion zeichnet sich Pantaleon verantwortlich. Ko-Produzenten sind Mr. Brown Entertainment, Warner Bros. und Erfttal Film & Fernsehproduktion. Das Projekt wird fast komplett in NRW gedreht.

Das Team von "Vielmachglas" © Pantaleon
Stephanie Schettler-Köhler (Pantaleon Films), Regisseur Florian Ross, Finn Christoph Stroeks (Drehbuch), Marc Benjamin, Produzentin Kristina Löbbert (Pantaleon Films), Jella Haase, Juliane Köhler, Producer Daniel Sonnabend (Pantaleon Films), Uwe Ochsenknecht, Julia Nissmann (Manager Local Production Warner Bros Pictures Germany), Petra Müller (Filmstiftung NRW) © 2017 Pantaleon Films GmbH & Warner Bros. Entertainment GmbH/Bernd Spauke
Autor Finn Christoph Stroeks, Petra Müller (Filmstiftung NRW), Regisseur Florian Ross, Produzentin Kristina Löbbert und Darsteller Marc Benjamin © Pantaleon
Autor Finn Christoph Stroeks, Petra Müller (FMS), Regisseur Florian Ross, und die Produzenten Kristina Löbbert und Producer Daniel Sonnabend © 2017 Pantaleon Films GmbH & Warner Bros. Entertainment GmbH/Bernd Spauke

Zum Inhalt:
Mit Anfang 20 wohnt Marleen noch zuhause und jobbt lieber im kleinen Kino um die Ecke, als sich große Gedanken über die Zukunft zu machen. Logisch, dass ihre Eltern Peter  und Doris sie ständig mit den ach so wichtigen Fragen nerven wie: Was willst Du denn mal werden? Willst Du nicht studieren? Und was macht eigentlich die Wohnungssuche? Als wäre das noch nicht genug, ist ihr Bruder Erik auch noch der totale Überflieger: Als Entwicklungshelfer, Bergsteiger und Surflehrer ist er schon um die halbe Welt gereist – und jetzt schreibt er auch noch Bücher! Marleen ist das alles zu viel. Als dann ganz plötzlich ein tragisches Unglück über ihr Leben hineinbricht und sie in endlose Trauer stürzt, will Marleen nur noch weg. Sie schmeißt eine Zahnbürste und ein paar Klamotten in einen Rucksack – und beginnt eine Reise ins Ungewisse. Unterwegs trifft sie den Fotografen Ben, die verrückte YouTuberin Zoë und gerät immer wieder in die irrsten Situationen. Je weiter sie kommt, umso mehr begreift sie: Dieser Roadtrip hat gar kein Ziel, sondern ist eine Reise zu sich selbst.

Die Film- und Medienstiftung NRW fördert die Produktion mit 400.000 Euro, weitere Gelder kommen vom DFFF. Den Verleih übernimmt Warner Bros.