Film und Medien Stiftung NRWNewsPressemitteilungenZwei filmstiftungsgeförderte Filme im Wettbewerb beim 70. Cannes Filmfestival

Zwei filmstiftungsgeförderte Filme im Wettbewerb beim 70. Cannes Filmfestival

  • „Aus dem Nichts“ von Fatih Akin und bombero Film
  • „Jupiter’s Moon“ des ungarischen Film- und Theaterregisseurs Kornél Mundruczó von der Kölner Match Factory Productions
  • 70. Cannes Filmfestival vom 17. – 28. Mai

Die filmstiftungsgeförderten internationalen Koproduktionen „Aus dem Nichts“ von Fatih Akin sowie „Jupiter’s Moon“ des ungarischen Regisseurs Kornél Mundruczó feiern ihre Weltpremiere im Wettbewerb beim 70. Cannes Filmfestival (17. bis 28. Mai).

„Mit ‚Aus dem Nichts‘ und ,Jupiter’s Moon‘ sind ein Jahr nach ,Toni Erdmann‘ sogar zwei filmstiftungsgeförderte Produktionen in den Wettbewerb des wichtigsten Filmfestivals der Welt eingeladen worden. Wir gratulieren Fatih Akin und Kornél Mundruczó sowie bombero und der Kölner Match Factory Productions und freuen uns auf die Weltpremieren an der Croisette!“, so Petra Müller, Geschäftsführerin der Film- und Medienstiftung NRW.

Zu den Filmen:

„Aus dem Nichts“
Fatih Akins Thriller handelt von der Liebe einer Frau zu ihrer Familie über den Tod hinaus. Aus dem Nichts zerbricht ihr Leben: Ihr Mann und ihr Sohn sterben bei einem Bombenanschlag. Die Polizei fasst zwei Verdächtige, ein junges Neonazi-Paar. Die junge Frau will Gerechtigkeit, für sie gibt es keine Alternative. Diane Kruger, Denis Moschitto und Ulrich Tukur übernehmen die Hauptrollen. „Aus dem Nichts“ ist eine Produktion von bombero international in Koproduktion mit Warner Bros. Film Productions Germany, Macassar Productions (F), Pathé (F) und corazón international. Die Filmstiftung NRW förderte mit 250.000 Euro, weitere Mittel kamen von der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein, FFA, BKM und DFFF. Den Verleih übernimmt Warner.

„Jupiter’s Moon“
Ein Minderjähriger mit einer einzigartigen Fähigkeit wird in ein ungarisches Flüchtlingslager interniert. Der Junge kann schweben wie ein Engel. Ein Arzt will sich dessen Gabe zu Nutze machen, um Geld zu verdienen, schließt den Jungen jedoch bald in sein Herz. Auf der gemeinsamen Flucht vor dem Gesetz erinnert er sich, warum er eigentlich Arzt wurde und entscheidet sich, den Jungen mit allen Mitteln vor seinen Verfolgern zu beschützen. Unter der Regie des ungarischen Film- und Theaterregisseurs Kornél Mundruczó spielen in der Tragikomödie Merab Ninidze, György Cserhalmi, Móni Balsai und Zsombor Jéger die Hauptrollen. „Jupiter’s Moon“ ist eine Koproduktion der Kölner Match Factory Productions mit Proton Cinema (HUN), KNM (CH) und Chimney (S), unter Senderbeteiligung von ZDF und Arte. Die Film- und Medienstiftung NRW förderte mit 200.000 Euro, weitere Förderer sind der Hungarian National Film Fund, Eurimages, Medienboard Berlin-Brandenburg und die Mitteldeutsche Medienförderung. Der Weltvertrieb liegt bei der Kölner The Match Factory.

Die Filme der übrigen Festival-Sektionen werden noch bekannt gegeben.

Die Film- und Medienstiftung NRW in Cannes:
Die Film-und Medienstiftung NRW wird sich auch in diesem Jahr im German Pavilion präsentieren, am Gemeinschaftsstand von Focus Germany, dem Zusammenschluss der acht größten deutschen Filmförderungen und German Films, im International Village des Cannes Festivals. Der German Pavilion ist Treffpunkt und Anlaufstelle für die akkreditierten Besucher aus der deutschen und internationalen Filmbranche bei den Filmfestspielen in Cannes.