Twitter Instagram
Film und Medien Stiftung NRW„Blutsauger“

Blutsauger“, eine antifaschistische Vampirkomödie, spielt im Sommer 1928: In einem mondänen Ostseebad trifft der russische Aristokrat Ljowuschka auf der Flucht vor den Sowjets die junge Fabrikantin Octavia. Eine sommerliche Romanze bahnt sich an. Dumm nur, dass in der Gegend Vampire ihr Unwesen treiben und dass weder Ljowuschka noch Octavia sind, was sie vorgeben, zu sein. Regisseur Julian Radlmaier verfasste auch das Drehbuch, für das er 2019 bereits mit dem Deutschen Drehbuchpreis ausgezeichnet wurde. Außerdem lief „Blutsauger“ auf der Berlinale 2021 in der Sektion Encounters. Die Hauptrollen spielen Alexandre Koberidze, Lilith Stangenberg, Alexander Herbst, Andreas Döhler und Corinna Harfouch. Faktura Film produzierte unter Senderbeteiligung von WDR und Arte. Den Verleih übernimmt Grandfilm, Arri Media ist für den Weltvertrieb verantwortlich. Die Filmstiftung förderte das Projekt, das auch in Solingen, Bochum und Erftstadt realisiert wurde, in Produktion und Verleih mit insgesamt 170.000 Euro. „Blutsauger“ startet am 3. März 2022 in den Kinos.