Instagram
Film und Medien Stiftung NRW„Lost in the Night“

Lost in the Night“ basiert auf dem Buch, das der international ausgezeichnete mexikanische Regisseur Amat Escalante gemeinsam mit seinem Bruder Martín Escalante schrieb. Sie erzählen die bewegende Geschichte von Emiliano, der in einer kleinen Bergbaustadt in Mexiko lebt. Motiviert von einem tiefen Gerechtigkeitssinn sucht er nach den Verantwortlichen für das Verschwinden seiner aktivistischen Mutter, die sich für lokale Jobs gegen ein internationales Bergbauunternehmen eingesetzt hat. Ohne Hilfe von der Polizei oder dem Justizsystem findet er einen Hinweis, der ihn zur wohlhabenden Familie Aldama führt, wo er einen berühmten Künstler, seine berühmte Frau und ihre schöne Tochter trifft. Es dauert nicht lange, bis er einen Job bei ihnen annimmt und fest entschlossen ist, die Geheimnisse unter der Oberfläche aufzudecken. Vor der Kamera standen u.a. Juan Daniel Garcia, Ester Exposito, Barbara Mori, Fernando Bonilla und Maria Fernanda Osio. Die internationale Koproduktion wurde auf deutscher Seite von The Match Factory, unter Senderbeteiligung von ZDF/Arte produziert. Internationale Koproduzenten sind Pimienta Films (MEX), Tres Tunas Cine (MEX), Cárcava Cine (MEX), Lemming Films (NL), Snowglobe (DK), Sula Dilms (MEX), Bord Cadre (CH) und Sovereign Films (UK). Die Filmstiftung förderte mit 200.000 Euro. Den Weltvertrieb übernimmt ebenfalls The Match Factory. Die Weltpremiere von „Lost in the Night“ fand beim Festival de Cannes in der Reihe Cannes Premières statt.