Twitter Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsNews2. Iranisches Filmfestival Köln

2. Iranisches Filmfestival Köln

Vom 29.-31. Mai bietet die zweite Ausgabe des Iranischen Filmfestivals Köln wieder Einblicke in das Filmschaffen im Iran. Der Schwerpunkt des Festivals liegt auf Debütfilmen und international beachtetem Nachwuchs. Viele der erstmals in Köln gezeigten Filme erleben zugleich ihre Deutschlandpremiere. Außerdem wird der 28-jährige Ali Ahmadzadeh seinen surrealen Berlinale-Beitrag „Atomic Heart“ präsentieren.

Die stilistische Vielfalt des Programms aus internationalen Erzählformen und iranische Inhalten soll verdeutlichen, dass sich die iranische Gesellschaft trotz vieler Probleme in dynamischer Transformation befindet. Dass kritisches Filmemachen im Iran nach wie vor riskant ist, belegt das jahrelange Verbot des im nächtlichen Teheran spielenden „Absolutely Tame is a Horse“. Der Film wird im Rahmen eines Fokus’ auf den Erfolgsregisseur Abolreza Kahani („Twenty“) präsentiert. Ein weiterer Schwerpunkt widmet sich der globalen Thematik von Flucht und Migration: „A Few Cubic Meters of Love“ und „The Prince“ zeigen, wie Iran für zahllose Flüchtlinge aus Afghanistan seit Jahrzehnten als Zufluchtsort und Transitland dient.

Nachdem der Kulturaustausch aufgrund der schwierigen inneren und äußeren Situation jahrelang blockiert war, nähern sich der der Westen und der Iran aktuell zaghaft einander an. Das Filmfestival soll dazu einen weitere Beitrag leisten.

Weitere Informationen zum Festival und zum Filmprogramm unter iranian-filmfestival.com und auf Facebook