Twitter Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsNews20 Jahre AG Kurzfilm. Auftaktveranstaltung des Jubiläumsjahres bei den 68. Kurzfilmtagen

20 Jahre AG Kurzfilm. Auftaktveranstaltung des Jubiläumsjahres bei den 68. Kurzfilmtagen

Am 5. Mai 2002 wurde die AG Kurzfilm bei den 48. Internationalen Kurzfilmtagen Oberhausen gegründet. Auf den Tag genau 20 Jahre später, am Donnerstag, 5. Mai 2022, ist das Gründungsmitglied Kurzfilmtage nun Gastgeber der Podiumsdiskussion „Kurzfilm in der Schule ist machbar“. Die Diskussion ist Auftakt einer Reihe von Jubiläumsveranstaltungen der AG Kurzfilm zum Schwerpunkt Kurzfilm und Schule.

Gegründet als Interessenvertretung des deutschen Kurzfilms, ist die AG Kurzfilm von elf Mitgliedern 2002 auf heute ca. 50 Institutionen aus der deutschen Film- und Kinobranche angewachsen. Ihr Ziel war und ist es, deutsche Kurzfilme im In- und Ausland zu vertreten und deren öffentliche Wahrnehmung kontinuierlich zu verbessern. Zum Jubiläum plant die AG Kurzfilm eine Reihe von Veranstaltungen aller Art rund um den Schwerpunkt Kurzfilm und Schule. Vor dem Hintergrund, dass mit dem Einsatz von Kurzfilmen im Unterricht vielfältige positive Erfahrungen gemacht wurden, sie jedoch in den Bildungsplänen der Länder weitgehend unberücksichtigt bleiben, will die Oberhausener Diskussion einen Umdenkprozess anstoßen, der im Verlauf des Jubiläumsjahres in weiteren Veranstaltungen in ganz Deutschland vertieft werden soll. Der Eintritt ist frei, eingeladen sind vor allem Akteur*innen aus dem Schulkontext.

Im Anschluss an die Diskussion zeigen die Kurzfilmtage am 5. Mai das aktuelle Kurzfilmprogramm „Emerging Artists“ der AG Kurzfilm und German Films, das alle zwei Jahre neue experimentelle Arbeiten junger Künstler*innen einem größeren Publikum vorstellt. Der Eintritt zum Filmprogramm ist mit einer Festivalakkreditierung oder einem Ticket möglich (8 Euro).