Twitter Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsFördermeldungen210.000 Euro zur Entwicklung von sieben innovativen TV-Formaten

210.000 Euro zur Entwicklung von sieben innovativen TV-Formaten

In der sechsten Sitzung des Pilotförderprogramms für innovative TV-Formate förderte die Film- und Medienstiftung NRW sieben Formatentwicklungen nordrhein-westfälischer Produzenten.

Die Projekte der sechsten Sitzung im Einzelnen:

  • Hail Helene“, Produzent: eitelsonnenschein, Köln.
    Drama-Serie um Helene, die plötzlich ihren Lebensunterhalt verdienen muss und beginnt Taxi zu fahren. Gefördert werden die Stoffentwicklung sowie das Casting der von Corinne Le Hong und einem internationalen Autorenteam entwickelten Serie: 40.000 Euro.
  • Die Hinterbänkler“, Produzent: TERZ Filmproduktion, Köln.
    Die zwölfteilige fiktionale Serie und Webkampagne zur Bundestagswahl 2017 begleitet Bundestagsabgeordnete, die aus der Provinz nach Berlin gekommen sind. Gefördert werden Formatentwicklung und Webkonzept: 40.000 Euro.
  • Over the Rhine“, Produzent: Stephan Brüggenthies, Marion Kotzenberg, Köln.
    Die zehnteilige historische Familienserie, in der die deutschen Einwanderer Tom und Ellie in Cincinnati um ihr berufliches Überleben kämpfen. Gefördert werden die Entwicklung der Serienbibel mit Charakterensemble, Outlines aller Folgen sowie das Pilotdrehbuch: 30.000 Euro.
  • Phantom Jäger“, Produzent: Weydemann Bros., Köln.
    In der achtteiligen, horizontal erzählten Crime-Serie wird die Hackerin Dana zur Arbeit im Cyber-Abwehrzentrum gezwungen. Gefördert werden Figurenentwicklung und Serienbibel sowie Moodteaser: 30.000 Euro.
  • First Love“, Produzent: scöhfett Filme, Köln.
    Die zehnteilige Doku-Serie zeigt Teenager aus verschiedenen Milieus beim ersten Verliebtsein. Gefördert werden die Ausarbeitung des Serienkonzepts, die Recherche möglicher Protagonisten sowie ein Teaser: 25.000 Euro.
  • Diary Girls“, Produzent: Caligari Entertainment, Köln.
    Das innovative TV-Format setzt verschiedene mediale Bausteine zusammen und wird so zum crossmedialen Tagebuch.  Gefördert werden die Entwicklung des grafischen Looks sowie die Produktion einer Testfolge: 25.000 Euro.
  • Die Wahrheit über Jutta und Mirek“, Produzent: Trawa Film, Köln.
    Die improvisierte Comedy-Serie um zwei Freiberufler und ihren Glauben an ihre Liebe umfasst sieben Folgen. Gefördert werden die Konzeptentwicklung, Treatment und Dreh einer Testfolge: 20.000 Euro.

Neuer Einreichtermin ist der 26. Oktober 2015.

Ansprechpartner: Achim Strack,