Twitter Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsNews22. Dokumentarfilmfest "Stranger Than Fiction"

22. Dokumentarfilmfest "Stranger Than Fiction"

Am 31. Januar startet das 22. Stranger Than Ficiton. An elf Spielorten in neun NRW-Städten wird dann wieder aktuelles regionales und internationales Dokumentarfilmschaffen präsentiert, mit dabei sind Köln, Bochum, Brühl, Dortmund, Duisburg, Düsseldorf, Essen, Mülheim und Münster. Insgesamt läuft das Festival bis zum 9. Februar.

Im diesjährigen Programm werden u.a. auch vier filmstiftungsgeförderte Dokumentarfilme gezeigt: In der Reihe Dokumentarfilme aus NRW laufen "Das Wunder von Taipeh" von John David Seidler, das im Rahmen des Festivals am 31. Januar seine Premiere im Filmforum NRW in Köln feiert, "Fortschritt im Tal der Ahnungslosen" von Florian Kunert, der am 6. Februar in der Filmpalette in Köln gezeigt wird und "Spaßmacher" von Christian Meyer und Sebastian Bergfeld, der in Bochum, Dortmund, Köln und Düsseldorf am 31. Januar, 8. und 9. Februar gezeigt wird. Im Rahmen des Werkstattgespräch: Gerd-Ruge-Stipendium wird "Space Dogs" von Elsa Kremser und Levin Peter in Anwesenheit des Regieduos an mehreren Abenden in verschiedenen Städten gezeigt.

„Stranger Than Fiction“ ist eine Veranstaltung der Kino Gesellschaft Köln in Kooperation mit dem Schauspiel Köln, Cinema & Kurbelkiste Münster, Endstation Kino Bochum, Filmforum Duisburg, Filmforum NRW Köln, Filmpalette Köln, Filmstudio Glückauf Essen, Metropol Düsseldorf, RIO Filmtheater im MedienHaus Mülheim, sweetSixteen im Depot Dortmund sowie Zoom Kino Brühl. Förderer sind die Film- und Medienstiftung NRW und die Stadt Köln.

Weitere Informationen zum Festival und alle Termine unter www.strangerthanfiction-nrw.de