Twitter Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsNews41. Duisburger Filmwoche endet mit Preisverleihung

41. Duisburger Filmwoche endet mit Preisverleihung

Am Samstag, 11. November, fand die 41. Duisburger Filmwoche ihren Höhepunkt mit der Verleihung von insgesamt fünf Auszeichnungen im Gesamtwert von 23.000 Euro. Unter den Gewinnern des Abends waren u.a. „Atelier de Conversation“ von Bernhard Braunstein (ARTE Dokumentarfilmpreis) und „Tiere und andere Menschen“ von Flavio Marchetti (3sat-Dokumentarfilmpreis. Der Förderpreis der Stadt Duisburg geht an „Spineless Kingdom“ von Max Sänger, Der „Carte Blanche“ – Nachwuchspreis des Landes NRW geht an „Spielfeld“ von Kristina Schranz & Caroline Spreitzenbart.  Der Publikumspreis der Rheinischen Post geht an „Inschallah“ von Antje Kruska & Judith Keil.

Insgesamt wurden in der letzten Woche 26 Dokumentarfilme aus Deutschland, Österreich und der Schweiz gezeigt und diskutiert – darunter sieben Uraufführungen und sieben Deutsche Erstaufführungen.
Festivalleiter Werner Ružička resümiert: „Es war eine exzellente Filmwoche, welche den Dokumentarfilm in seiner besten Form präsentierte: bilder- und meinungsstark, und in diesem Jahr pointiert politisch. Besonders erfreulich war die große Beteiligung an den Diskussionen. Duisburg ist eben Dokumentarfilmstadt.“Weitere Informationen zum Festival und allen Preisträgern unter  www.duisburger-filmwoche.de