Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsNews47. Duisburger Filmwoche und doxs! #22

47. Duisburger Filmwoche und doxs! #22

  • Vom 6. bis 12. November im filmforum am Dellplatz
  • Filmstiftungsgefördert: „Thomas Schütte“ von Corinna Belz, „Operation Namibia“ von Martin Paret
  • Filmwoche und doxs! erneut zeitgleich als Partnerfestival

Heute am Montag, 6. November, eröffnet die diesjährige Ausgabe der Duisburger Filmwoche unter dem Motto „im Geradeaus verlaufen“. Das Programm, bestehend aus 23 Dokumentarfilmen und einem Konferenzprogramm, ist als Vorschlag eines gemeinsamen Pfades durch die Woche formuliert, in der Besucher:innen thematische Kreuzungen und Verschränkungen finden können. doxs! Dokumentarfilme für Kinder und Jugendliche ist in diesem Jahr zum zweiten Mal Partnerfestival der Filmwoche und greift das Motto für das junge Publikum auf. Die Duisburger Filmwoche ist eine Veranstaltung der Stadt Duisburg, gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW und der Film- und Medienstiftung NRW.

Programm und Preise
Karin Bergers „Wankostättn“ eröffnet die diesjährige Ausgabe der Duisburger Filmwoche. Im Wettbewerb des Festivals werden insgesamt 23 Dokumentarfilme aus Deutschland, Österreich und der Schweiz gezeigt, die globale und politische Themen dieser Zeit in den Fokus nehmen. Darunter auch die filmstiftungsgeförderten Produktionen „Thomas Schütte – Ich bin nicht allein“ von Regisseurin und Produzentin Corinna Belz über den weltweit renommierten Künstler Thomas Schütte und „Operation Namibia“ von KHM-Absolvent Martin Paret, der Archivmaterial zu einem gegenwärtigen Portrait über politischen Aktivismus und dessen Fallstricke verschränkt.

Die 23 nominierten Produktionen konkurrieren um fünf Auszeichnungen im Gesamtwert von 23.000 EuroAm Samstag, 11. November, werden die mit jeweils 6.000 Euro dotierten Dokumentarfilmpreise von ARTE und 3sat verliehen. Außerdem wird der mit 5.000 Euro dotierte Preis der Stadt Duisburg für den besten kurzen und mittellangen Film vergeben. Der „Carte blanche Nachwuchspreis des Landes NRW ist mit 5.000 Euro dotiert. Der Publikumspreis der Rheinischen Post, dotiert mit 1.000 Euro, kürt den beliebtesten Film.

Gemeinsame Konferenz der 46. Duisburger Filmwoche und doxs! #22
Die Duisburger Filmwoche und doxs! eröffnen ihre diesjährigen Festivals erneut mit einem gemeinsamen Konferenztag. Am 6. November diskutieren Filmvermittler:innen, Filmemacher:innen und Filmwissenschaftler:innen Theorie und Praxis der Vermittlung des künstlerischen Dokumentarfilms unter der Überschrift „Nichts zu lernen – Dokumentarfilme und Filmbildung“. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Creative Europe Desk NRW, der dfi – Dokumentarfilminitiative im Filmbüro NW und der Grimme Akademie statt.

doxs! #22
Zeitgleich zur Filmwoche präsentiert doxs! Dokumentarfilme für Kinder und Jugendliche ein Dokumentarfilmprogramm für das junge Publikum. Alle 21 europäischen Filme können im Kino oder über doxs! digital online gesehen und diskutiert werden. Zum Abschluss präsentiert die Jugendjury den Gewinnerfilm des mit 5.000 Euro von der Bundeszentrale für politische Bildung dotierten Filmpreises „GROSSE KLAPPE“. Eine internationale Fachjury kürt mit dem ECFA Documentary Award den besten europäischen Kinderdokumentarfilm.

Weitere Informationen auf www.duisburger-filmwoche.de und www.do-xs.de