Twitter Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsNews55. Internationale Hofer Filmtage mit 9 filmstiftungsgeförderten Produktionen

55. Internationale Hofer Filmtage mit 9 filmstiftungsgeförderten Produktionen

Bei den 55. Internationalen Hofer Filmtagen von Dienstag, 26. bis Sonntag, 31. Oktober stehen insgesamt neun filmstiftungsgeförderte Produktionen auf dem Programm: „Hyperland“ von Mario Sixtus, ebenso der Spielfilm „Charly“ von ifs Absolventin Alisa Kolosova. Außerdem werden die Dokumentarfilme „We Are All Detroit – Vom Bleiben und Verschwinden“ von Ulrike Franke und Michael Loeken, „Luchadoras“ von Paola Calvo und „Wettermacher“ von Stanislaw Mucha, sowie der Kurzfilm „Die Nacht“ von Ahmad Saleh gezeigt. Die Reihe „Retrospektive“ ist in diesem Jahr dem Schauspieler Joachim Król gewidmet. Es sind insgesamt neun Produktionen zu sehen, darunter auch drei filmstiftungsgeförderte Filme: „Der Junge muss an die frische Luft“ von Caroline Link, „Gloomy Sunday – Ein Lied von Liebe und Tod“ von Rolf Schübel und „You’ll never walk alone“ von André Schäfer.

Das diesjährige hybride Festival, welches unter den geltenden Hygiene-Vorschriften in Präsenz stattfindet, wird auch wie im Vorjahr, die gezeigten Filme über die Streaming-Plattform „plus7streamdays“ bis zum 7. November präsentieren. Veranstaltungen wie „HoF Plus“ und der „HoF 7 Minuten Pitch“ für Newcomer:innen werden als Präsenzveranstaltung präsentiert. Eröffnungsfilm ist „Das schwarze Quadrat“ von Peter Meister.