Twitter Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsPressemitteilungen57. Grimme-Preis: Vier Nominierungen für filmstiftungsgeförderte Produktionen

57. Grimme-Preis: Vier Nominierungen für filmstiftungsgeförderte Produktionen

Heute gab das Grimme-Institut die Nominierungen für den diesjährigen Grimme-Preis bekannt. In der Auswahl befinden sich u.a. vier Produktionen, die von der Film- und Medienstiftung NRW gefördert wurden.

In der Kategorie Information & Kultur gehen gleich drei filmstiftungsgeförderte Produktionen ins Rennen, darunter „Der Ast, auf dem ich sitze“ von Luzia Schmid, „Loveparade – die Verhandlung“ von Dominik Wessely und „Obon“ von André Hörmann. Der animierte und bereits mehrfach ausgezeichnete Kinderfilm „Fritzi – Eine Wendewundergeschichte“ von Ralf Kukula und Matthias Bruhn ist in der Kategorie Kinder & Jugend nominiert.

Die geförderten Produktionen im Überblick:

Kategorie Information & Kultur

  • Der Ast, auf dem ich sitze“ (Regie und Buch: Luzia Schmid, Produktion: Bildersturm Filmproduktion, Sender: ZDF, 3sat)
  • Loveparade – Die Verhandlung“ (Regie: Dominik Wessely, Buch: Antje Boehmert, Produktion: Docdays Productions, Arpa Films, Sender: WDR, Arte)
  • Obon“ (Regie: André Hörmann, Anna Samo, Buch: André Hörmann, Produktion: Hörmann Filmproduktion, Vizion, Tiger Unterwegs Filmproduktion, Sender: Arte)

Kategorie Kinder & Jugend

  • Fritzi – Eine Wendewundergeschichte“ (Regie: Ralf Kukula, Matthias Bruhn, Buch: Beate Völcker, Péter Palátsik nach dem Kinderbuch „Fritzi war dabei“ von Hanna Schott und Gerda Raidt, Produktion: Trickstudio Lutterbeck, Balance Film, Sender: MDR, NDR, WDR, Arte, KiKA)

Die Verleihung der 57. Grimme-Preise wird am 27. August im Stadttheater Marl stattfinden. Dort wird der Grimme-Preis seit 1964 alljährlich verliehen. Er wurde 1961 auf Initiative Bert Donnepps vom Deutschen Volkshochschul-Verband gestiftet und gilt als eine der bedeutendsten Auszeichnungen im Fernsehbereich in Deutschland.

#meinfernsehen2021
Das Grimme-Institut hat gemeinsam mit der Bundeszentrale für politische Bildung und dem Düsseldorfer Institut für Internet und Demokratie im vergangenen Jahr die  Beteiligungsplattform #meinfernsehen2021 gegründet, um alle Interessierten zu einem Austausch über die Zukunft des Fernsehens und insbesondere des Öffentlich-Rechtlichen Rundfunks anzuregen. Eine Beteiligung ist noch bis zum 14. März möglich. Die Ergebnisse finden Eingang in eine Tagung am 27. Mai 2021 im NRW-Forum in Düsseldorf, an der Programmmacher*innen und Verantwortliche des öffentlich-rechtlichen Rundfunks teilnehmen. Weitere Infos unter www.meinfernsehen2021.de

Weitere Infos unter www.grimme-preis.de

 

Für weitere Informationen:

Tanja Güß
Film- und Medienstiftung NRW GmbH
Kaistr. 14
40221 Düsseldorf
0211 93050-23

www.filmstiftung.de