Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsNews58. Grimme-Preis: Besondere Ehrung an Anke Engelke

58. Grimme-Preis: Besondere Ehrung an Anke Engelke

Heute Abend, am 26. August, werden im Theater der Stadt Marl insgesamt 16 Grimme-Preise sowie drei Sonderpreise vergeben. Die Ehrung des Preisstifters Deutscher Volkshochschul-Verband (DVV) geht im Jahr 2022 an Anke Engelke. Überreicht wird der Preis von der DVV-Präsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer. Als Entertainerin, Komikerin, Moderatorin und Schauspielerin prägt Engelke seit über vier Jahrzehnten das deutsche Fernsehen. Mit der Ehrung für Anke Engelke zeichnet der Preisstifter eine das Fernsehen nachhaltig prägende Persönlichkeit aus. "Mutter" von Carolin Schmitz mit Anke Engelke kommt am 29. September 2022 bundesweit in die Kinos. Die filmstiftungsgeförderte Produktion wird vom Verleih mindjazz pictures vertrieben.

Bereits Ende Mai wurden die Gewinner:innen der 58. Grimme-Preise bekannt gegeben. Ausgezeichnet werden in der Kategorie Information & Kultur Carmen Losmann für Buch und Regie sowie Dirk Lütter für die Bildgestaltung des filmstiftungsgeförderten Dokumentarfilms „Oeconomia“. Die Kölner Petrolio Film produzierte, ZDF/3sat sind Senderpartner.

Die Verleihung des 58. Grimme-Preises findet im Stadttheater Marl statt. Dort wird der Grimme-Preis seit 1964 alljährlich verliehen. Er wurde 1961 auf Initiative Bert Donnepps vom Deutschen Volkshochschul-Verband gestiftet und gilt als eine der bedeutendsten Auszeichnungen im Fernsehbereich in Deutschland.

Weitere Infos unter www.grimme-preis.de