Twitter Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsNews6. NRW-Dokutag

6. NRW-Dokutag

Gestern, 4. Mai, fand der 6. NRW-Dokutag und die Verleihung des 21. Gerd Ruge Stipendiums in Köln statt. Die Veranstaltung startete erfolgreich um 10 Uhr in der Wolkenburg. Petra Müller, Geschäftsführerin der Film- und Medienstiftung NRW, hielt die Begrüßung.

Das Eröffnungsgrußwort zum NRW-Dokutag übernahm Arne Birkenstock von Fruitmarket/Filmakademie. Anschließend folgte ein Gespräch mit Susanne Binninger, AG DOK, und Brigid O’Shea, Documentary Association of Europe (DAE). Beim Dokutag geht es u.a. um „Dokuformate on air, online und in Serie“ sowie neue Doku-Serien. ZDF/Arte und WDR präsentierten ihre Doku-Strategien, ebenso wie die Doku-Units der Bavaria Fiction Documentaries, der Constantin Entertainment und der UFA sowie die Weltvertriebe Deckert Distribution, Squareesysfilm und Rise and Shine World Sales. Die Veranstaltung ist eine Kooperation mit Filmbüro NW, Deutscher Filmakademie, AG DOK, Duisburger Filmwoche und Creative Europe Desk NRW.

Ab 16.30 Uhr wurden die Gerd Ruge Stipendien zum 21. Mal vergeben – in Anwesenheit von Boris Ruge und Elisabeth Ruge, Tochter und Sohn des Schirmherrn Gerd Ruge. Das Stipendium ist mit insgesamt 100.000 Euro für die Entwicklung und Vorbereitung eines Kinodokumentarfilms ausgestattet. Zu Gast waren auch die ehemaligen Stipendiat:innen Katja Fedulova und Jakob Preuss, die von ihren Projekten berichten. Im Anschluss wurde der Jahrgang 2022 ausgezeichnet.

Mehr zu den einzelnen Programmpunkten: