Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsNews63. Filmfestival von San Sebastian zeigt "Francofonia"

63. Filmfestival von San Sebastian zeigt "Francofonia"

In der Zabalgeti-Sektion des 63. Filmfestivals von San Sebastian (19.-26.09.) wird in diesem Jahr unter anderem das  Dokumentar-Essay „Francofonia“ von Alexander Sokurov präsentiert. Große Teile der Archivrecherche und Vorbereitung sowie der Schnitt und die gesamte komplexe Postproduktion sowie Fertigstellung der französisch-deutsch-niederländischen Koproduktion wurden in NRW realisiert.

„Francofonia“ begibt sich auf die Spuren von Franz Graf Wolff-Metternich zur Gracht, dem Leiter des deutschen Kunstschutzes, und dem damaligen Direktor des Louvre Jacques Jaujard. Die zwei bemerkenswerten Männer waren zunächst Feinde, dann wurden sie Kollaborateure. Ihre „Zusammenarbeit“ wurde zur treibenden Kraft für die Bewahrung von Museumsschätzen. Der Film erkundet die Beziehung zwischen Kunst und Macht und den Louvre als lebendiges Zeugnis von Zivilisation. Sowie auch, was Kunst uns über uns selbst erzählt – und das inmitten eines der blutigsten Konflikte, die die Welt je gesehen hat. Alexander Sokurov stellt in seinem Film die Frage nach Moral und Ehre und inszeniert im Louvre einen visuell einnehmenden Spiegel der Geschichte.

Idéale Audience (FR) und N279 Entertainment (NL) produzierten den Film mit zero one film unter Beteiligung von ARTE Cinema. Von der Film- und Medienstiftung NRW kamen Fördergelder in Höhe von 85.000 Euro, weitere Förderer waren das Medienboard Berlin-Brandenburg, Eurimages, DFFF und die Deutsch-Französische Förderkommission. Piffl Medien wird den Film in die deutschen Kinos bringen, Films Boutique übernimmt den Weltvertrieb.