Film und Medien Stiftung NRWNewsNews„7500“ Weltpremiere in Locarno

„7500“ Weltpremiere in Locarno

Die filmstiftungsgeförderte Produktion „7500“ von Patrick Vollrath feierte Freitagabend, 9. August, in Anwesenheit von Cast und Crew beim 72. Locarno Film Festival auf der weltberühmten Piazza Grande vor 8.000 Zuschauern Weltpremiere. Es wirken u.a. Joseph Gordon-Levitt, Aylin Tezel, Carlo Kitzlinger, Murathan Muslu und Omid Memar mit. Mit „7500“ gibt der erfolgreiche Studentenoscar-Gewinner Patrick Vollrath sein Langfilmdebüt.

Die Zahlenkombination 7500 ist in der internationalen Luftfahrt der Emergency Code für eine Flugzeugentführung. Ein Flug von Berlin nach Paris. Alltägliche Arbeiten im Cockpit eines Airbus A319. Co-Pilot Tobias Ellis bereitet routiniert den Abflug der Maschine vor. Der Start verläuft wie immer reibungslos. Doch dann hört man auf einmal Geschrei in der Kabine. Eine Gruppe junger Männer, unter ihnen der achtzehnjährige Vedat, versuchen ins Cockpit einzudringen. Es beginnt ein Kampf zwischen Besatzung und Angreifern, eine Zerreißprobe zwischen dem Wunsch, einzelne Leben zu retten und noch größeren Schaden abzuwenden. Die Cockpittür wird zum Kampfgebiet und Tobias gerät in die Position, über Leben und Tod entscheiden zu müssen.

„7500“ wurde von der Kölner augenschein Filmproduktion in Koproduktion mit Novotny & Novotny unter der Senderbeteiligung von SWR, BR und Arte produziert und mit 800.000 Euro von der Film- und Medienstiftung NRW unterstützt. Universum Film hat den Verleih übernommen.

Außerdem feierten gestern Abend die beiden von der Film- und Medienstiftung NRW unterstützten Produktionen „Space Dogs“ von Elsa Kremser und Gerd-Ruge-Stipendiat Levin Peter und „Ralfs Farben“ von KHM-Absolvent Lukas Marxt  Weltpremiere in Locarno.