Film und Medien Stiftung NRWNewsNewsLetzte Klappe für „The Operative“ in Köln

Letzte Klappe für „The Operative“ in Köln

Nach 37 Drehtagen fiel nun in Köln die letzte Klappe für die filmstiftungsgeförderte Produktion „The Operative“ von Regisseur und Autor Yuval Adler. Die Hauptrollen in dem Spionagethriller werden von Diane Kruger und Martin Freeman gespielt. Neben Köln wurde auch in Israel, Bulgarien, Leipzig und Rheinbach gedreht.

© Wolfgang Ennenbach
Regisseur Yuval Adler, Hauptdarsteller Diane Kruger und Martin Freeman, Viola Fügen (Match Factory), Kameramann Kolja Brandt © Wolfgang Ennenbach

In „The Operative“ mimt Diane Kruger die Mossad-Agentin Rachel, die während der Beerdigung ihres Vaters spurlos verschwindet. Der einzige Hinweis zu ihrem Verbleib ist eine mysteriöse Nachricht an ihren Kontaktmann Thomas, gespielt von Martin Freeman, in Deutschland, der daraufhin vom Mossad einberufen wird. Thomas soll herausfinden, ob Rachel eine Gefahr für die Mission darstellt, während er zugleich versucht, sie zu beschützen.

Produziert wird die deutsch-israelisch-französische Koproduktion von Viola Fügen und Michael Weber (Match Factory Productions), Eitan Mansuri und Jonathan Doweck (Spiro Films), Anne Carey (Archer Gray) und Jean Labadie (Le Pacte). Als Executive Producer fungiert Teddy Schwarzman. Koproduzenten sind Dietmar Güntsche und Martin Rohé (Neue Bioskop Film) und Meike Savarin (Little Shark Entertainment).

Die Film- und Medienstiftung NRW förderte die Produktion mit 750.000 Euro, weitere Förderer sind DFFF, FFA Minitraité, MDM und IFF. Weltkino bringt den Film 2019 in die Kinos.