Twitter Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsNewsAcht filmstiftungsgeförderte Produktionen beim Zurich Film Festival

Acht filmstiftungsgeförderte Produktionen beim Zurich Film Festival

Das Zurich Film Festival (24. September bis 4. Oktober) hat das Programm für die 16. Ausgabe bekannt gegeben. Insgesamt zeigt das Festival 165 Filme, davon 23 Weltpremieren. Mit dabei sind acht filmstiftungsgeförderte Produktionen, davon drei im Wettbewerb. In den Wettbewerb Fokus sind die drei filmstiftungsgeförderten Produktionen „Exil“ (Komplizen Film) von Visar Morina, „One of these Days“ (Flare Film) von Bastian Günther und „Oeconomia“ (Petrolio Film) von Carmen Losmann eingeladen, die bereits auf der diesjährigen Berlinale Premiere feierten. Sie können in Zürich auf den Hauptpreis, das Goldene Auge, hoffen.

Als Gala Premiere werden die filmstiftungsgeförderte Komödie „Contra“ (Constantin Film) von Sönke Wortmann mit Christoph Maria Herbst und Nilam Farooq und „Gott, Du kannst ein Arsch sein“ (UFA Fiction) von André Erkau mit Heike Makatsch und Til Schweiger gezeigt. In den Special Screenings laufen „Der Ast, auf dem ich sitze – Ein Steuerparadies in der Schweiz“ (Bildersturm Filmproduktion) von Luzia Schmid, „Ballad for a Pierced Heart“ (Sutor Kolonko) von Yannis Economides. In der Sonderreihe „Neue Welt Sicht: Frankreich“ wird „Proxima“ von Alice Winocour gezeigt, der am 1. Oktober das Film Festival Cologne eröffnet.

Für ihr Lebenswerk wurde im Vorfeld in Zürich Iris Berben ausgezeichnet.