Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsNews„Alles Wickie oder was?“

„Alles Wickie oder was?“

Am 22. November findet im Filmbüro NW ein Symposium zur Lage und Zukunft des Kinderfilms in Deutschland statt.

Um den originären Kinderfilm abseits von Blockbuster-Produktionen aus den USA sieht es schlecht aus. Ambitionierte Kinderfilme mit originellen Geschichten von gesellschaftlicher Relevanz sind kaum noch finanzierbar und aus der Produktionslandschaft so gut wie verschwunden.

Was ist nötig, um den deutschen Kinderfilm zu einer eigenen Marke werden zu lassen, ihn mit Qualität und Anspruch zu füllen und das Publikum zu erobern und zu binden? Wie haben sich die Sehgewohnheiten von Kindern verändert? Was kann man Kindern zumuten? Und was machen unsere europäischen Partner, wo es ein durchaus erfolgreiches, originäres Kinderkino gibt, anders?

Im diesjährigen Symposium des Filmbüro NW werden Antworten auf diese Fragen gesucht, aber auch inhaltliche Tendenzen und mögliche neue Denkweisen für den Kinderfilm aufgezeigt. In der Betrachtung der Entstehung von Kinderfilmen im europäischen Kontext diskutieren Politiker, Filmemacher und Förderer, welche ausländischen Erfolgsmodelle sich auf Deutschland übertragen lassen und welche weiteren Weichen gestellt werden müssen, um dem Kinderfilm hierzulande eine nachhaltige Perspektive zu geben.

Eine Veranstaltung des Filmbüro NW
22. November 2013, 10-18 Uhr,
Kölnischen Kunstverein „Die Brücke“, Riphahn-Saal, Hahnenstraße 6, 50667 Köln.

Eintritt: 20,00 EUR, Studierende: 10,00 EUR
Freier Eintritt für Mitglieder des Filmbüro NW und Journalisten,

Bitte anmelden unter filmbuero@randunter.de