Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsNewsStartschuss für Drama Series Days

Startschuss für Drama Series Days

Heute Morgen wurde die zweite Ausgabe der Drama Series Days eröffnet, im Rahmen des European Film Market, des Berlinale Co-Production Market und Berlinale Talents.

Die Initiative beim European Film Market bietet hochwertigen Serienproduktionen eine eigene, fachspezifische Plattform. Das umfangreiche Screening- und Eventprogramm der „Drama Series Days“, die am Montag und Dienstag, 15. und 16. Februar, stattfinden, wurde weiter ausgebaut und erstmalig um den Bereich qualitativ hochwertiger Dokumentarserien erweitert. Die Film- und Medienstiftung NRW ist Partner der „Drama Series Days“.

Die offizielle Eröffnung fand heute Morgen durch EFM-Direktor Matthijs Wouter Knol, Berlinale-Direktor Dieter Kosslick und Filmstiftungs-Geschäftsführerin Petra Müller statt. Im Anschluss diskutieren Marcus Ammon (Sky Deutschland), Andrea Scrosati (Sky Italien), Antony Root (HBO Europa) und andere zum Thema „Commissioning Strategies – the Trendsetters“. Die Diskussion um den Blick auf aktuelle TV-Inhalte und deren Beauftragung aus Sendersicht wurde von HBO Europe präsentiert (Moderation: Jonathan Webdal, C21).

Heute Nachmittag, von 16 – 17 Uhr, wird der EFM gemeinsam mit der Filmstiftung NRW und der IFA sowie in Kooperation mit The Hollywood Reporter eine Industry Debate zum Thema „Interkontinentale Serienerfolge: Fernseh-(Re)makes für Europa und die Welt“ veranstalten. Diese Debatte ist ebenfalls Teil der „Drama Series Days“ und diskutiert den Boom qualitativ hochwertiger Fernsehserien in Europa und die Frage, was eine gute Serie ausmacht, damit sie international erfolgreich ist. Dazu diskutieren Caroline Benjo (Haut et Court), Piv Bernth (Danish Broadcasting Corporation), Philipp Steffens (RTL) und Bruce Tuchman (AMC/Sundance). Moderator ist Scott Roxborough (The Hollywood Reporter).

woijterskosslickmueller
EFM-Direktor Matthijs Wouter Knól, Berlinale-Direktor Dieter Kosslick und Filmstiftungs-Geschäftsführerin Petra Müller © Anna Kaduk / Film- und Medienstiftung NRW

Am Montag, 15. Februar, veranstaltet die Filmstiftung gemeinsam mit der IFA und in Kooperation mit The Hollywood Reporter von 16.00-17.00 Uhr eine Industry Debate zum Thema „Interkontinentale Serienerfolge: Fernseh-(Re)makes für Europa und die Welt“. Die Debatte diskutiert den Boom qualitativ hochwertiger Fernsehserien in Europa und die Frage, was eine gute Serie ausmacht, damit sie international erfolgreich ist. Dazu haben sich u.a. Carolina Benjo (Haut et Court), Piv Bernth (Danish Broadcasting Corporation), Philipp Steffens (RTL) und Bruce Tuchman (AMC/Sundance) angekündigt. Moderator ist Scott Roxborough (The Hollywood Reporter).

Weitere Informationen unter www.efm-berlinale.de/drama-series-days