Twitter Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsPressemitteilungenAus den Bergischen Wäldern an die Croisette

Aus den Bergischen Wäldern an die Croisette

"Antichrist", der neue Film von Lars von Trier, im Wettbewerb von Cannes

Gefördert von der Filmstiftung NRW und komplett in NRW/Bergisches Land gedreht – Willem Dafoe und Charlotte Gainsbourg spielen die Hauptrollen

Willem Dafoe und Charlotte Gains-
bourg in "Antichrist" / © MFA

40 Tage lang drehte Lars von Trier seinen neuen Film "Antichrist" komplett in Nordrhein-Westfalen. Seine Weltpremiere feiert der Kinofilm, der von der Filmstiftung NRW gefördert und im Bergischen Land realisiert wurde, nun auf dem Filmfestival in Cannes (13.-24. Mai 2009.). An der Croisette läuft "Antichrist" im Wettbewerb um die Goldene Palme, die der dänische Regisseur 2000 bereits für sein ebenfalls in NRW gefördertes Musical "Dancer in the Dark" gewann.

Willem Dafoe und Charlotte Gainsbourg spielen die Hauptrollen in "Antichrist". Lars von Trier erzählt darin die Geschichte eines Ehepaars, das sich nach dem Tod des gemeinsamen Kindes in eine einsame Waldhütte zurückzieht. Realisiert wurde die internationale Koproduktion, an der vier Länder beteiligt sind, von Zentropa International Köln (Bettina Brokemper).

Die Zusammenarbeit zwischen Lars von Trier und der Filmstiftung NRW bei "Antichrist" ist Ergebnis einer kontinuierlichen Partnerschaft, aus der in den letzten zehn Jahren auch die Filme "Dancer in the Dark", "Dogville", "Manderlay" und "The Boss of it All" hervorgegangen sind.

Langährige Zusammenarbeit der
Filmstiftung mit von Trier/©Zentropa

"Dass Lars von Trier seine dänische Heimat nicht gerne verlässt, ist allgemein bekannt. Wenn er "Antichrist" dennoch komplett in Nordrhein-Westfalen gedreht hat, muss es gute Gründe dafür geben. Die Unterstützung durch die Filmstiftung NRW und die professionellen Produktionsbedingungen hierzulande waren wohl ein überzeugender Anlass. Dass sich die Reise ins Bergische für alle Beteiligten gelohnt hat, beweist die Einladung in den Wettbewerb von Cannes", so Michael Schmid-Ospach, Geschäftsführer der Filmstiftung NRW.


Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:
Filmstiftung NRW, Tanja Güß
Tel.: 0211-930500, Fax: 0211-93050-85,