Twitter Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsPressemitteilungenBesuchstermine: Europa im Ruhrgebiet und Philip Gröning beim Papst

Besuchstermine: Europa im Ruhrgebiet und Philip Gröning beim Papst

Das November-Heft des newsletters der Filmstiftung NRW

Dass Philip Gröning im November einen Termin beim Papst hat, ist nur eine von vielen Informationen, die die neue November-Ausgabe des newsletters der Filmstiftung NRW zu bieten hat. Das neue Heft können Sie hier herunterladen (PDF).

Den Schwerpunkt des Heftes bildet das Ruhrgebiet als Filmregion. Anlass ist die Vergabe der Europäischen Filmpreise am 12. Dezember in Bochum. Die Verleihung ist der Prolog für die Europäische Kulturhauptstadt Ruhr.2010. In Interviews erklären Regisseur Peter Thorwarth ("Bang, Boom, Bang"), warum das Ruhrgebiet für ihn Heimat ist, und Ruhr.2010 Geschäftsführer Fritz Pleitgen, warum er neue Filmbilder für das Revier vermisst. Das Heft stellt das Rahmenprogramm des Europäischen Filmpreises vor, zeigt, was die Ruhr.2010 im kommenden Jahr filmisch zu bieten hat und verschafft einen Überblick über das Filmschaffen – dokumentarisch und fiktional – in der Region sowie über die vielfältige Kinolandschaft des Reviers.

Darüber hinaus bietet das Heft wieder aktuelle Informationen aus und über die Filmbranche in NRW. Dabei verrät der Düsseldorfer "Die große Stille"-Regisseur Philip Gröning in einem Interview, dass er im November vom Papst zu einer Künstler-Audienz in die Sixtinische Kapelle eingeladen ist und spricht über seine neuen Projekte "Mein Bruder Robert" und "Die Frau des Polizisten". In bildreichen Rückblicken lässt das Heft noch einmal die NRW-Auftritte bei den Filmfestspielen in Venedig und bei den German Currents in LA/Santa Monica Revue passieren. Außerdem im Heft: aktuelle Dreharbeiten, ein Porträt des jungen Kölner Filmemachers Baris Aladag und die Preisträger der diesjährigen Jahresfilmprogramm-Prämien, die die Filmstiftung NRW am 4. November in Düsseldorf vergab.

Neu im newsletter ist die Kolumne "gestern, heute, morgen" von Heiko R. Blum, in der sich der Kölner Filmkritiker von nun an regelmäßig zeitlosen Filmthemen widmen wird. Den Auftakt macht ein Text über den Experimentalfilmer Lutz Mommartz.

Das neue newsletter-Heft können Sie hier herunterladen (PDF). Alternativ können Sie eine dedruckte Version bei der Filmstiftung NRW bestellen.


Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte
:
Filmstiftung NRW, Tanja Güß
Tel.: 0211-930500, Fax: 0211-93050-85,