Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsNewsBewerbungen für Koproduktionsinitiative Alliance 4 Development 2023 in Locarno ab sofort möglich

Bewerbungen für Koproduktionsinitiative Alliance 4 Development 2023 in Locarno ab sofort möglich

Auf dem 76. Locarno Film Festival treffen sich auch in diesem Jahr Filmschaffende aus fünf Ländern, um jungen Filmprojekten bei der Vorbereitung auf die Festivalwelt einen Vorsprung zu verschaffen. Alliance 4 Development (A4D), die Initiative von Locarno Pro für Projekte in der Entwicklungsphase aus Deutschland, Frankreich, Italien, Österreich und der Schweiz, nimmt für ihre achte Ausgabe ab sofort Einreichungen entgegen.

Die dreitägige Veranstaltung (4. bis 6. August 2023) in Locarno bietet den Vertreter:innen der elf ausgewählten Projekte – je zwei aus Deutschland, Frankreich, Italien und Österreich sowie drei aus der Schweiz – die Möglichkeit, das Koproduktionspotenzial ihres Projekts zu verbessern. Das Programm umfasst spezielle Einzelgespräche, Pitching-Sitzungen, Networking-Veranstaltungen, Mittagessen, Workshops und Feedback-Sitzungen mit den an Locarno Pro teilnehmenden Gästen aus der Branche. Das gemeinsame Ziel von A4D ist, fruchtbare Koproduktionspartnerschaften für Projekte in den frühen Phasen ihrer Entwicklung zu schmieden und entscheidend beizutragen, den Weg für die Zukunft der Filme zu ebnen. Idealerweise nehmen sowohl Produzent:innen als auch Regisseur:innen am Programm teil.

Für die deutschen Einreichungen trifft die FFA die Vorauswahl; in einem zweiten Schritt wählt Locarno Pro die elf teilnehmenden Projekte aus den fünf Partnerländern aus. Die elf Projekte konkurrieren auch um verschiedene Preise: den Alphapanda Market Breakout Award, bestehend aus Beratungsdienstleistungen im Wert von 3.000 Euro; einen Drehbuchberatungsaufenthalt bei DreamAgo, angeboten von der Walliser Filmkommission, im Wert von 5.000 CHF; den MIDPOINT Consulting Award für eine Online-Drehbuchberatung durch das MIDPOINT Institute und den Ticino Film Commission Residence Award, bestehend aus einem zweitägigen Location-Scouting (im Wert von 4.000 CHF) und einem Letter of Intent (LOI) für eine finanzielle Unterstützung der Produktionsfirma (im Wert von bis zu 12.000 CHF), wenn der Film ganz oder teilweise im Tessin (Schweiz) gedreht wird.

Teilnehmen können Langspielfilmprojekte von mind. 70 Minuten Länge mit internationalem Potenzial und für die Kinoauswertung bestimmt; Animationsfilme sind nicht zulässig. A4D ist für Projekte in der Entwicklungsphase bestimmt, die bereits eine:n Hauptproduzent:in haben und auf der Suche nach Ko-Entwicklungs- und Ko-Produktionspartnern aus den anderen Partnerländern sind.

Bei der Vorauswahl durch die FFA können ausschließlich deutsche Projekte berücksichtigt werden. Jede zum Zeitpunkt der Projekteingabe bestätigte Finanzierung wird bei der Bewertung als Pluspunkt gewertet.

Weitere Informationen gibt es hier