Twitter Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsNewsCIVIS Medienpreis 2016: Drei Kinofilme aus NRW nominiert

CIVIS Medienpreis 2016: Drei Kinofilme aus NRW nominiert

Am Donnerstag, 14. April, gab der CIVIS Medienpreis, der in diesem Jahr zum 29. Mal vergeben wird, seine insgesamt 25 Nominierungen bekannt – vier Preise sind bereits vergeben. Insgesamt sieben Nominierungen gehen nach Nordrhein-Westfalen, darunter die drei filmstiftungsgeförderten Kinofilme "Der Staat gegen Fritz Bauer" von Lars Kraume, "Das Tagebuch der Anne Frank" von Hans Steinbichler und David Wnendts Literaturverfilmung von "Er ist wieder da". Der CIVIS Kinopreis wird vom 15. – 20. April 2016 als Publikumspreis im Internet veranstaltet. Die weiteren vier nordrhein-westfälischen Nominierungen gingen an die WDR-Programme "NRW hilft – Burscheider Ballverein kickt mit Flüchtlingen" aus dem WDR-2 Morgenmagazin, "Flüchtlingsdrama im Mittelmeer. Wie die EU Flüchtlingsursachen schafft, statt sie zu bekämpfen" aus der Sendung Monitor, die Dokumentation "BVB gegen Rechts – Dortmund und seine ungeliebten Fans" und die Radioreportage "Das syrische Flüchtlingskind Jan" des Kinderradiosender KiRaKa.

CIVIS zeichnet seit 1988 Programmleistungen im Radio, Film und Fernsehen wie auch im Internet (Webangebote und Webvideos) aus, die das friedliche Zusammenleben von Menschen unterschiedlichster geografischer und kultureller Herkunft fördern. Neben den Themen Migration, Flucht und Asyl stehen die aktuellen Entwicklungen einer integrierten, kulturell vielfältigen Gesellschaft im Vordergrund. Es geht um Gleichwertigkeit, Anerkennung und Teilhabe an gesellschaftlichen Möglichkeiten, unabhängig von der nationalen, ethnischen oder religiösen Herkunft.