Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsCreative Europe EventsBis 16. Februar bewerben: Online-Pitching-Session zu „Creative Innovation Lab“

Bis 16. Februar bewerben: Online-Pitching-Session zu „Creative Innovation Lab“

Nach einem erfolgreichen Start im letzten Jahr laden Creative Europe Desks aus 17 Ländern am 2. März zum digitalen europäischen Matchmaking-Event „Pitch Your Innovation“ ein.

Nach einer Einführung in die Förderung Creative Innovation Lab durch Emmanuel Cocq von der Brüsseler Agentur EACEA, haben ausgewählte europäische Teilnehmer:innen die Gelegenheit, ihre Projekte in 5-minütigen Pitchings zu präsentieren und potenzielle Partner für ihre Idee zu gewinnen. Die anschließenden Q&A Breakout-Sessions bieten weitere Möglichkeiten zum Austausch. Case Studies geben Einblicke in bereits geförderte Projekte. Auch Interessierte ohne Projekt sind herzlich willkommen.

  • Termin: Donnerstag, 2. März 2023, 10:30 – 12:30 Uhr via Zoom. Die Veranstaltung findet auf Englisch statt.
  • Bewerbung für die Teilnahme mit Projekt bis 16.2. hier – für Unternehmen, die ein Projekt pitchen möchten.
  • Registrierung für die Teilnahme ohne Projekt bis 1. März hier. „Observer“ erhalten den Zugangs-Link am Tag vor der Veranstaltung.

Zur Förderung

Der neue Aufruf Creative Innovation Lab (Einreichfrist: 20. April 2023) unterstützt die Entwicklung innovativer Tools, Modelle oder Lösungen für die audiovisuelle Branche sowie den Kreativ- und Kulturbereich. 

Was wird gefördert? Gefragt sind Projekte in den folgenden Bereichen:

  • Rechtemanagement und Monetarisierung (Transparenz und fairer Vergütung für Urheber:innen und Künstler:innen)
  • Datenerhebung und -analyse mit Fokus auf Content Creation und Audience Development
  • Innovative Tools in Bereichen wie Produktion, Finanzierung, Vertrieb oder Werbung (KI, Big Data, Blockchain, Metaverse, NFT usw.)
  • Branchenübergreifende Fortbildungsprogramme mit Fokus auf neue Technologien
  • Optimierung der Wertschöpfungskette unter Nachhaltigkeitskriterien: Branchenübergreifende Innovationen für Nachhaltigkeit und Inklusion (inkl. Maßnahmen die zur EU-Initiative „Neues Europäisches Bauhaus“ beitragen)

Was wird nicht gefördert?

  • Die Entwicklung und Produktion von Content (z. B. Filme, Serien, Installationen, XR-Projekte, Games), die Entwicklung neuer Video on Demand-Plattformen, Education-Tools. 

Wer kann beantragen?

  • Konsortien aus min. zwei Organisationen sowie einzelne Unternehmen (z. B. Start-ups) aus Ländern die am Creative Europe Programme teilnehmen. 

Die Veranstaltung wird von den Creative Europe Desks aus Belgien, Dänemark, Deutschland, Frankreich, Irland, Italien, Litauen, den Niederlanden, Polen, Portugal, Schweden, Slowenien, der Slowakei, Spanien, der Tschechischen Republik, der Ukraine und Ungarn in Zusammenarbeit mit der Europäischen Kommission und der Europäischen Exekutivagentur EACEA organisiert.