Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsNews"Cuckoo": US-Premiere beim SXSW

"Cuckoo": US-Premiere beim SXSW

Die filmstiftungsgeförderte Produktion "Cuckoo" von Tilman Singer wird ihre US-Premiere beim South by Southwest Festival SXSW feiern.

Nach seinem preisgekrönten Abschlussfilm "Luz" schrieb und inszenierte KHM-Absolvent Tilman Singer seinen ersten Spielfilm "Cuckoo". Auf einer Reise in die deutschen Alpen mit ihrem Vater und ihrer Stiefmutter entdeckt Gretchen (Hunter Schafer), dass ihr Ferienort unheimliche Geheimnisse verbirgt, da sie von seltsamen Geräuschen und beängstigenden Visionen einer Frau geplagt wird, die sie verfolgt. Schon bald wird Gretchen in eine Verschwörung hineingezogen, in der es um bizarre Experimente des Besitzers des Resorts geht, die Generationen zurückreichen.

Die internationale Besetzung mit Hunter Schafer, Dan StevensJessica HenwickMarton Csókás und Jan Bluthardt stand u. a. in Wuppertal, Krefeld, Mönchengladbach und Hessen vor der Kamera. "Cuckoo" ist eine NEON-Produktion, produziert von FICTION PARK aus Düsseldorf und WAYPOINT Entertainment aus Los Angeles. Die Filmstiftung förderte den Film mit 560.000 Euro. Weitere Mittel kamen von HessenFilm und dem DFFF. Der Film wird von Weltkino in die deutschen Kinos gebracht.

Das South by Southwest findet jährlich im März in Austin (Texas) statt und vereint in diesem Jahr vom 8. bis 17. März Festivals, Konferenzen und Fachausstellungen vor allem in den Bereichen Film, Musik und interaktive Medien. Weitere Informationen gibt es hier

Zuvor feiert "Cuckoo" seine Weltpremiere bei den 74. Internationalen Filmfestspielen Berlin (15. bis 25. Februar 2024) in der Reihe „Special Gala“.

Beitragsbild: Neon