Twitter Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsPressemitteilungenDeutscher Computerspielpreis: NRW mit drei Auszeichnungen

Deutscher Computerspielpreis: NRW mit drei Auszeichnungen

  • Beste Inszenierung: „Typoman“ von Brainseed Factory aus Bonn
  • Bestes Kinderspiel: „Fiete Choice“ von Ahoiii Entertainment aus Köln
  • Platz Bestes Nachwuchskonzept: „Leaves“ von der TH Köln

Gestern Abend, 07. April, fand die 8. Verleihung des Deutschen Computerspielpreises in München statt. In 14 Kategorien würdigte die Jury die besten Spiele des Jahres und vergab dabei insgesamt 470.000 Euro an Preisgeld. Spieleentwickler aus Nordrhein-Westfalen wurden mit drei Preisen ausgezeichnet.

DCP2016_Gewinner_600x900Alle Gewinner des Deutschen Computerspielpreises 2016 mit Ministerpräsident Alexander Dodbrindt © Gisela Schober/Getty Images

Der bereits vielfach preisgekrönte 2D Puzzle Platformer „Typoman“ (Brainseed Factory) aus Bonn, in dem sich der Spieler durch eine Welt aus Buchstaben und Wörtern bewegt, überzeugte die Jury in der Kategorie Beste Inszenierung. Die Film- und Medienstiftung NRW förderte das Konzept und den Prototyp von „Typoman“ im Bereich Innovative Audiovisuelle Inhalte mit insgesamt 75.000 Euro.

Der Preis für das beste Kinderspiel 2016 wurde an „Fiete Choice“ von Ahoiii Entertainment vergeben. Die Kölner Kinderspieleentwickler teilen sich den Preis mit „Shift Happens“ von Klonk aus München. Der dritte Preis in der Kategorie Bestes Nachwuchskonzept ging an die TH Köln mit ihrem point-and-click Adventure „Leaves“.

„Drei Auszeichnungen nach NRW – ein toller Erfolg für die hiesige Gamesbranche! Wir gratulieren allen Preisträgern, besonders natürlich den Teams von ‚Fiete Choice‘, ‚Leaves‘ und ‚Typoman‘. Mit dem Gewinn in der Kategorie ‚Beste Inszenierung‘ setzt ‚Typoman‘ seine Erfolgsserie bei Preisverleihungen weiter fort. Wir freuen uns, dass die Film- und Medienstiftung NRW dieses spannende Projekt von Beginn an unterstützen konnte.“

Bundesminister Alexander Dobrindt überreichte den Preis für das Beste Deutsche Spiel an das Mainzer Entwicklerstudio von Blue Byte für „Anno 2205“. Hauptsitz von Blue Byte ist in Düsseldorf. Prominente Laudatoren bei der Verleihung waren u.a. Webvideoproduzent und YouTube-Star LeFloid, Schauspieler Antoine Monot jr. und Komiker Kaya Yanar.

Weitere Informationen zur Verleihung und Preisträgern unter www.deutscher-computerspielpreis.de

Für weitere Informationen: Film- und Medienstiftung NRW, Katharina Müller, Tel.: 0211-93050-39,