Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsNewsDeutscher Drehbuchpreis für Sandra Schröder

Deutscher Drehbuchpreis für Sandra Schröder

Soeben endete in Berlin die Verleihung des Deutschen Drehbuchpreises. Für ihr Drehbuch „Als Bestie bin ich aufgewacht“ ist die Autorin Sandra Schröder ausgezeichnet worden. In der Geschichte geht es um Margo, die als Halbwaise plötzlich zu ihrem Vater ziehen muss. Als sie das Geheimnis des abweisenden Mannes entdeckt, versucht sie, das zu nutzen, um ihm nahe zu sein, geht dabei aber zu weit. Die Film- und Medienstiftung NRW förderte das Buch mit 20.000 Euro.

Der Preis für das beste unverfilmte Drehbuch ist die wichtigste und höchstdotierte nationale Auszeichnung für herausragende Leistungen im Bereich des Drehbuchschreibens. Die Nominierung wird bereits mit 5.000 Euro prämiert. Der Deutsche Drehbuchpreis in Gold ist mit einem Preisgeld von 10.000 Euro dotiert. Zudem kann die Fortentwicklung des ausgezeichneten Drehbuchs mit bis zu 20.000 Euro gefördert werden.

Weitere Infos hier

Beitragsbild: Jelena Ilic