Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsNewsDeutscher Entwicklerpreis für filmstiftungsgeförderte Games „Fall of Porcupine“ und „Tiny Bookshop“

Deutscher Entwicklerpreis für filmstiftungsgeförderte Games „Fall of Porcupine“ und „Tiny Bookshop“

  • 20. Deutscher Entwicklerpreis in der Kölner Flora verliehen
  • Insgesamt drei Preise für NRW-Entwickler:innen
  • „NRW-Förderpreis für junge Entwicklerinnen“ für Leonie Wolf

Am Donnerstagabend wurde der 20. Deutsche Entwicklerpreis in der Kölner Flora vergeben. Der Preis ist die älteste Auszeichnung für die Entwicklung herausragender Computerspiele aus deutschsprachigen Ländern und wird bereits seit 2004 jährlich verliehen. Lynne Glaner und Daniel Budiman präsentierten die Preisverleihung, bei der Preise in 14 Kategorien vergeben wurden.

Entwicklerpreis für „Fall of Porcupine“ und „Tiny Bookshop“
Das filmstiftungsgeförderte Game „Fall of Porcupine“ des Kölner Entwicklerstudios Critical Rabbit wurde in der Kategorie Beste Story ausgezeichnet. Die Film- und Medienstiftung NRW förderte den Prototypen und die Herstellung des Story-Adventures. „Fall of Porcupine“ war außerdem in der Kategorie Bestes Audio Design nominiert. „Tiny Bookshop“ von neoludic Games aus Köln erhielt den renommierten Ubisoft Newcomer Award. Die Film- und Medienstiftung NRW förderte den Prototypen des Spiels.

Weitere NRW-Gewinner:innen und Nominierte
Touch Type Tale – Strategic Typing“ von Pumpernickel Studios aus Münster gewann den Innovationspreis des Abends. Neben den Gewinner:innen waren noch fünf weitere Spiele aus NRW nominiert: Das filmstiftungsgeförderte Game „Chained Echoes“ von Matthias Linda aus Ratingen (Bestes Deutsches Spiel, Bestes Indie Game, Bestes Game Design), „Die Siedler: Neue Allianzen“ von Ubisoft Düsseldorf (Beste Grafik, Bestes Audiodesign), „Spells & Secrets“ von Alchemist Interactive, Düsseldorf (Bestes Casual Game), „Railway Empire 2“ von Gaming Minds Studios, Gütersloh (Beste Technische Leistung), sowie „GAME:IN“ aus Köln (Sonderpreis für soziales Engagement).

NRW-Förderpreis für junge Entwicklerinnen
Zum fünften Mal wurde der „NRW-Förderpreis für junge Entwicklerinnen“ der Film- und Medienstiftung NRW vergeben. Die Jury wählte Leonie Wolf aus. Der Preis soll dazu beitragen, Entwicklerinnen zu mehr Sichtbarkeit in der Branche und besseren Karrierechancen zu verhelfen. In den vergangenen Jahren wurden u.a. Linda Rendel, Casilda de Zulueta sowie Twisted Ramble ausgezeichnet. Twisted Ramble erhielt dieses Jahr für „Duru – Über Mulle und Depressionen“ den Entwicklerpreis als Bestes Game Beyond Entertainment.

Die Hauptpreise des Abends gingen an „Shadow Gambit: The Cursed Crew“ (Mimimi Games, München) für das Beste Deutsche Spiel und Deck13 Interactive aus Frankfurt für das Studio des Jahres.

Veranstalter und Förderer
Die Verleihung wird von games.nrw, der Interessenvertretung der digitalen Spielewirtschaft in NRW, veranstaltet. Gefördert wird der Deutsche Entwicklerpreis vom Land Nordrhein-Westfalen, der Film und Medienstiftung NRW und KölnBusiness

Weitere Informationen und alle Gewinner unter deutscherentwicklerpreis.de

Beitragsbild: Andreas Krupa für Deutscher Entwicklerpreis 2023