Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsNewsDeutscher Fernsehpreis 2013

Deutscher Fernsehpreis 2013

Am 2. Oktober wird der 15. Deutsche Fernsehpreis vergeben. Insgesamt 39 Produktionen haben es in die Vorauswahl der 13 Kategorien geschafft und konkurrieren nun um den Preis, der jährlich für herausragende Leistungen vergeben wird.

Die Sonderpreise für "Besondere Leistungen" gehen in diesem Jahr an die Produktion "George" (ARD/SWR/NDR/RBB/WDR/Arte/UFA Fiction), an die Dokumentation "Berlin – Ecke Bundesplatz" (3sat, WDR, RBB, Känguruh Film) und an Richard David Precht für seine Sendung "Precht" (ZDF/intersience film). Für "George" werden Götz George, der in dem ARD-Film seinen eigenen Vater spielt, Regisseur und Autor Joachim Lang sowie Götz Georges Bruder, der Dokumentarfilmer Jan George, der ebenfalls im Film mitwirkt, ausgezeichnet. Die Filmemacher Hans-Georg Ullrich und Detlef Gumm nehmen den Preis für "Berlin – Ecke Bundesplatz" entgegen.

Den Ehrenpreis der Stifter erhält der Schauspieler und Kabarettist Ottfried Fischer.

Der Deutsche Fernsehpreis wurde 1999 von ARD, ZDF, RTL und Sat.1 gegründet und zählt zu den bundesweit bedeutendsten Medienauszeichnungen. Sat.1 strahlt die von Cindy aus Marzahn und Oliver Pocher moderierte Gala am 4. Oktober um 22.15 Uhr aus.

Weitere Informationen und alle Nominierten unter www.deutscher-fernsehpreis.de