Twitter Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsFördermeldungenDie Film- und Medienstiftung NRW fördert 20 Projekte mit 4,3 Mio. Euro

Die Film- und Medienstiftung NRW fördert 20 Projekte mit 4,3 Mio. Euro

  • „The End“: Joshua Oppenheimer mit Tilda Swinton, George MacKay und Stephen Graham in NRW 
  • „Unsere wunderbaren Jahre“: Mira Thiel übernimmt die Regie für die zweite Staffel um die westfälische Familie Wolf
  • Dokumentarfilme über Petra Kelly, den Wellenreiter Sebastian Steudtner und die Klimaaktivist:innen im Hambacher Forst

In ihrer 182. Sitzung förderte die Film- und Medienstiftung NRW 20 Projekte mit 4,3 Mio. Euro – drei Kinospielfilme, eine Serie, drei Dokumentarfilme, fünf Drehbücher sowie zwei Vorbereitungsförderungen, vier Verleihprojekte und zwei Kinomodernisierungen.

Kinospielfilm

  • Mit „Sterben lernen“ setzt die Kölner Heimatfilm die bewährte Zusammenarbeit mit Christoph Hochhäusler fort. Das neue Projekt begibt sich in das Milieu verdeckter Ermittler und deren Entscheidung über das falsche und das richtige Leben. Florian Plumeyer verfasste mit Hochhäusler das Drehbuch zum Genre-Stoff. (Heimatfilm, 870.000 Euro)
  • Mit „The End“ verfilmt Joshua Oppenheimer, der bereits zweimal für den Dokumentarfilm-Oscar nominiert wurde, ein post-apokalyptisches Musical. Das Buch schrieb er gemeinsam mit Rasmus Heisterberg. Tilda Swinton, George MacKay und Stephen Graham stehen hier in NRW vor der Kamera. (Match Factory Productions, 700.000 Euro)
  • According to Tradition“ von Autor und Regisseur Michiel ten Horn erzählt eine magisch-realistische, schwarze Komödie in der deutsch-niederländische Grenzregion. Die Hälfte der Dreharbeiten für die Koproduktion mit Fedja van Huêt und Georg Friedrich in den Hauptrollen wird in NRW realisiert. (2Pilots, 395.000 Euro)

Serie

  • Bereits die erste Staffel von „Unsere wunderbaren Jahre“ war ein großer Erfolg im linearen Programm wie in der Mediathek der ARD. Mira Thiel inszeniert nun mit dem bekannten Cast um u.a. Katja Riemann und HansJochen Wagner die Fortsetzung der Geschichte der Familie Wolf in den 1960er Jahre nach Motiven der Buchvorlage von Peter Prange. (UFA Fiction, 1,2 Mio. Euro)

Dokumentarfilm 

  • Für den bildstarken Dokumentarfilm „Wellenreiter – Sebastian Steudtner: 50 Meter über dem Meer“ begleiteten Axel Gerdau und Peter Wolf den 35-jährigen Extremsportler an die international bedeutendsten Orte des Surfsports. (Broadview TV, 350.000 Euro)
  • Petra Kelly – Not for Nothing“ von Doris Metz portraitiert eine der wichtigsten und bekanntesten Politikerinnen der BRD. Als Gründungsmitglied der Grünen brachte sie einen neuen Stil in die damalige Politikwelt und setze sich für Themen ein, die auch heute nichts an Aktualität verloren haben. (Bildersturm, 160.000 Euro)
  • Körper Klima Kapital“ (AT) von Fabiana Fragale, Kilian Kuhlendahl und Jens Mühlhoff erhielt bereits eine Vorbereitungsförderung. Steffen Meyn, Aktivist und Filmemacher, begleitete für eine Langzeitdokumentation die Räumung des Hambacher Forst und verstarb bei der Räumung. Die Regisseur:innen verarbeiten das hinterlassene Filmmaterial ihres Freundes über das Aktivistencamp im Hambi. (Made in Germany, 140.000 Euro)

Drehbuch

  • Thorsten Trimpop schreibt in „Stealing Paradies“ über eine der bizarrsten Kriminalgeschichten der vergangenen Jahrzehnte: den Diebstahl seltener Vogelbälge im British Museum of Natural History. (Sutor Kolonko, 20.000 Euro)
  • Andi Rogenhagen adaptiert den Roman „Der Buchspazierer“ von Carsten Henn. Carl bringt seiner Kundschaft Bücher nach Hause. Als ihm gekündigt wird, hilft ihm seine unfreiwillige neunjährige Begleiterin. (Wüste Film West, 20.000 Euro)
  • Lars Hubrich adaptiert unter dem Titel „Der Postbote“ die Autobiografie „Doktorspiele“ von Gert Postel. Dem Hochstapler gelingt eine unglaubliche Karriere, die ihn schließlich zum Oberarzt einer psychiatrischen Klinik macht. (Geißendörfer Pictures, 20.000 Euro)
  • KHM-Absolventin Deren Ercenk schreibt mit „Olympos“ das Drehbuch zu ihrem Debüt-Drama, bei dem ein Tumult nach dem Reisebusunfall in der antiken Stadt Olympos entsteht. (20.000 Euro)
  • Sommer der Liebe“ von Nikolai Karo ist ein Coming-of-Age-Drama um den 14-jährigen Jonathan, der 1970 seinen Sommerurlaub auf Sylt verbringt. (Zeitsprung Pictures, 20.000 Euro)

Vorbereitung

  • KHM-Absolventin Kerstin Neuwirth startet mit den Vorbereitungen für ihren Debütfilm „Abitanti“, in dem Alba zurück in das zerfallene Bergdorf ihrer Kindheit und zu ihrer Mutter kommt. (Silva Film, 25.000 Euro)
  • To Be Continued“ von Julian Pörksen ist eine schwarze Komödie um die (vor-)letzten Dinge des Lebens. (StoryBay, 20.000 Euro)

Verleih

  • Die Bestseller-Verfilmung „Es ist nur eine Phase, Hase“ startet am 14. Oktober in den Kinos. (Majestic, 120.000 Euro)
  • Nach der erfolgreichen Buchreihe kommt ebenfalls am 14. Oktober die „Die Schule der magischen Tiere“ ins Kino. (Leonine, 75.000 Euro)
  • Der Kinderfilm „Mission Ulja Funk“ um das jüngste Kind einer russlanddeutschen Familie mit großem Wissensdurst startet am 25. November. (farbfilm, 50.000 Euro)
  • Das Künstlerportrait „Die Kunst der Stille“ erzählt ab 24. März 2022 die dramatische Lebensgeschichte des berühmten Pantomimen Marcel Marceau. (W-film; 27.500 Euro)

Kinomodernisierung und -erweiterung

  • Das Astra Theater & Luna in Essen bekommt u.a. eine neue Bestuhlung und ein digitales Kassensystem. (22.500 Euro)
  • Das Roxy Filmtheater in Heinsberg plant im November 2021 die Neueröffnung und bereitet diese vor. (14.000 Euro)

Die vollständigen Förderergebnisse entnehmen Sie bitte der anhängenden Fördertabelle.

Für weitere Informationen:

Erna Kiefer
Film- und Medienstiftung NRW GmbH
Kaistr. 14
40221 Düsseldorf
0211 93050-22

www.filmstiftung.de