Twitter Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsFördermeldungenDie Film- und Medienstiftung NRW fördert 5 Abschlussfilme mit 90.000 Euro

Die Film- und Medienstiftung NRW fördert 5 Abschlussfilme mit 90.000 Euro

In der 17. Sitzung der Abschlussfilmförderung entschied die Film- und Medienstiftung NRW, insgesamt fünf Filme zu fördern, mit denen 6 Studentinnen und 4 Studenten an der FH Dortmund, der KHM und der Macromedia abschließen wollen.

Langfilm

„Morgen irgendwo am Meer“, Regie: Patrick Büchting, FH Dortmund
Ein alter Mercedes, Wind in den Haaren und das Meer vor Augen – vier Jugendliche auf dem Weg nach Lissabon und zu sich selbst. Was für Romy, Konrad, Nele und Julian ein entspannter Roadtrip werden sollte, entpuppt sich für jeden von ihnen als eine zum Teil schmerzhafte Reise zu sich selbst. Der Coming-of-Age-Film nach der Romanvorlage von Adriana Popescu ist der Abschlussfilm von Autor und Regisseur Patrick Büchting und Kameramann Sebastian Berghaus an der FH Dortmund. Förderung: 20.000 Euro

„Camera“, Regie: Caterina Ruzzante, KHM
Der experimentelle Dokumentarfilm behandelt die Lage im süditalienischen Slum Borgo Mezzanone. Dort leben Arbeiter*innen und Bäuer*innen aus Afrika, ständiger Ausbeutung ausgeliefert. Die Bewohner*innen des illegalen Slums erhalten Kameras und erstellen so einen gemeinschaftlichen Film, der ihre täglichen Herausforderungen erfahrbar macht. Gleichzeitig ist das Portrait ein narratives Filmlabor vor Ort. Caterina Ruzzante macht ihren Abschluss an der Kölner KHM. Förderung: 20.000 Euro

Kurzfilm

„Dämmerstatus“, Regie: Lea Ganzek, FH Dortmund
Durch einen Angriff fällt der 15-jährige Marlon ins Wachkoma. Er kann sich weder bewegen noch etwas sehen. Sein Geist jedoch ist wach. Allein und seinen Gedanken ausgeliefert muss Marlon sich seinen inneren Ängsten stellen, die unausgesprochenen Konflikte mit seiner Mutter überwinden und einen Weg zurück ins Leben finden. Regisseurin Lea Ganzek, Kamerafrau Eva Hörmann und Sounddesignerin Merily Rosero Yépez machen geneinsam ihren Abschluss an der FH Dortmund. Förderung: 20.000 Euro

„The dead Sea makes me wanna cry“, Regie: Faris Alrjoob, KHM
Die Kölnerin Ida fliegt in die jordanische Stadt Petra, wo ihr Partner Ismael bei einem Autounfall ums Leben kam. Die Trauer wird zusätzlich erschwert, als sich ihr ein verborgener Teil seines Lebens offenbart. Sie empfindet die Nachwirkungen seines Todes als Limbus, voll von Tatsachen, die ihr verborgen waren und die sie nicht sehen wollte. Autor und Regisseur Faris Alrjoob beschäftigt sich in seinem Abschlussfilm behutsam mit Trauer und Erinnerung. Förderung: 20.000 Euro

„Carolin“, Regie: René Fischell, Macromedia
Der 75-jährige Bernhard pflegt seit neun Jahren seine motorisch-eingeschränkte 79-jährige Frau Josephine. Als er eine künstliche Intelligenz namens CA-RO zur Verfügung gestellt bekommt, findet er wieder einen Weg, um am Leben teilzunehmen. Mit CA-RO hat er wieder eine Gesprächspartnerin und auch neue Zukunftsaussichten. Unbewusst reflektiert er dabei, was es wirklich bedeutet zu lieben und zu leben. Autor und Regisseur René Fischell macht seinen Abschluss an der Kölner Macromedia ebenso wie Kamerafrau Lara Wieland und Elena Ruff, die die Postproduktion übernimmt. Förderung: 9.999 Euro

 

Für weitere Informationen:

Erna Kiefer
Film- und Medienstiftung NRW GmbH
Kaistr. 14
40221 Düsseldorf
0211 93050-22

www.filmstiftung.de