Film- und Medienstiftung NRWNewsFördermeldungenDie Film- und Medienstiftung NRW fördert sechs Abschlussarbeiten mit 117.000 Euro

Die Film- und Medienstiftung NRW fördert sechs Abschlussarbeiten mit 117.000 Euro

In der 13. Sitzung ihres Programms zur Förderung von Abschlussfilmen unterstützte die Film- und Medienstiftung NRW sechs kurze sowie mittellange Abschlussarbeiten von Studentinnen und Studenten der Kunsthochschule für Medien Köln (KHM).

„Lychen‘ 92“, Regie: Constanze Klaue, KHM
Der Kurzfilm nach der Geschichte „Elmer“ von Andreas Steinhöfel erzählt vom 12jährigen Mo, der jedes Wochenende und die großen Ferien auf einem Dauercampingplatz mit See in Brandenburg verbringt. Die Probleme der Eltern, die Veränderungen durch das neue politische System und die brutalen Schwimmstunden des Vaters haben ihre Spuren hinterlassen.  Erst durch das Beinahe-Ertrinken des dicken Elmers, der Mo und seine Freunde mit Süßigkeiten besticht, beginnt Mo die Dinge selbst in die Hand zu nehmen, um nicht länger Opfer seiner Umwelt zu sein. Constanze Klaue, die ebenfalls das Drehbuch adaptierte, macht ihr Diplom gemeinsam mit Kameramann Florian Brückner. Förderung: 20.000 Euro

„Martin Tiet – Im Himmel läuft das Herbstprogramm“, Regie: Bazon Rosengarth, KHM
Der 30jährige Martin Tiet, der seit seiner Kindheit weiß, dass er nicht alt werden wird, bekommt durch eine riskante Operation die Aussicht auf ein normales Leben. Entgegen der klaren Meinungen seiner Ärzte, Familie und Freunde, weiß Martin nicht, ob er der Operation zustimmen soll. Antworten und Lösungen findet er nicht. Und ein Psychologe, zu dem ihm die Ärzte raten, ist nicht wirklich eine Unterstützung. Bazon Rosengarth schließt mit dem Kurzfilm sein Studium ab. Förderung: 20.000 Euro

„Sunset Singers“, Regie: Jessica Yin Tung Poon, KHM
Ein pensioniertes Ehepaar aus Hong Kong, Herr und Frau Poon, nimmt an einem Treffen mit anderen pensionierten Paaren aus ihrer Gesangs-Lerngruppe teil. Während sie diskutieren, erscheinen Phantasien von Momenten der Ehe des Paares sowie Szenarien ihrer Gesangsperformance auf metaphorische und poetische Weise, verflochten mit der Realität. Jessica Yin Tung Poon, die Regie, Buch und Animation übernimmt, schließt mit dem Animationskurzfilm ihr Studium ab. Förderung: 20.000 Euro

„Being Here“, Regie: Anna Ansone, KHM
Es ist mittlerweile ein Jahr her, dass Marta verstorben ist. Ihre Enkelin Laura hat sich entschlossen, für eine kurze Zeit in die Wohnung ihrer Großmutter einzuziehen, um sich um die Hinterlassenschaften zu kümmern, die Wohnung auszuräumen und für neue Mieter herzurichten. Martas Geist ist dort jedoch noch präsent. Die beiden Frauen sprechen miteinander und versuchen sich gegenseitig zu erklären, was sie beschäftigt. Regisseurin Anna Ansone, die mit Martin Baumeister das Buch verfasste, beendet mit dem Kurzfilm ihr Studium. Förderung: 20.000 Euro

„Golden Harvest“, Regie: Martin Parte, KHM
Der essayistische Dokumentarfilm erzählt vom Aufbruch des Segelbootes Golden Harvest von Südengland in Richtung Namibia 1976. Eine Gruppe aus zehn internationalen Aktivistinnen und Aktivisten will innerhalb von vier Monaten Tausende von Büchern in das von einem Apartheitsregime unterdrückte Land bringen und die Unabhängigkeitsbewegung unterstützen. Fünf Jahre später ist das Boot immer noch nicht angekommen. Martin Parte, dessen Onkel ebenfalls mit an Bord war, beendet sein Studium mit dem 60-Minüter. Förderung: 20.000 Euro

„Ladies Only“, Regie: Rebana Liz John, KHM
Die Frauenabteile der öffentlichen Bahnen im Pendlerverkehr von Mumbai sind ein Kosmos für sich. Aus einer weiblichen Perspektive betrachtet der 60-minütige Dokumentarfilm, was es für Frauen in der indischen Großstadt bedeutet, morgens um 9 Uhr in ein Bahnabteil des öffentlichen Nahverkehrs zu gelangen. Schwarzweiße, intime Bilder werden zu einer Schattenwelt, in der Gespräche und Gedichte über Träume und Hoffnungen von Frauen ein Licht darauf werfen, was es für sie bedeutet, in einer hyperindustrialisierten, geldgetriebenen und komplexen Welt ihre Ambitionen und Freiheit zu bewahren. Regisseurin Rebana Liz John übernimmt ebenfalls die Kamera für ihre Abschlussarbeit. Förderung: 17.000 Euro