Film und Medien Stiftung NRWNewsNewsDie „gamescom“ bleibt in Köln

Die „gamescom“ bleibt in Köln

Die weltweit größte Messe für Computer- und Videospiele wird auch zukünftig in Köln und damit in Nordrhein-Westfalen stattfinden – das haben heute der Träger der gamescom game – der Verband der deutschen Games-Branche e.V. und die Kölnmesse GmbH bekannt gegeben.

Ministerpräsident Armin Laschet: „Ich freue mich über dieses klare Bekenntnis der gamescom zum Standort Köln und Nordrhein-Westfalen. Das ist ein wichtiger Baustein in unserer Arbeit dafür, Nordrhein-Westfalen zum Gamesland Nummer 1 zu machen.“

Zu der Entscheidung der gamescom hat auch beigetragen, dass das Engagement der Landesregierung die Rahmenbedingungen für die Games-Wirtschaft in Nordrhein-Westfalen stärkt: Die Verdopplung der Fördermittel der Film- und Medienstiftung NRW für Computerspiele, der enge Austausch mit der Branche bei den Games-Gipfeln des Ministerpräsidenten, der geplante Aufbau eines Games-Kompetenzzentrums und nun die Entscheidung für die gamescom machen Nordrhein-Westfalen zu einem der führenden Gamesstandorte in Deutschland.

Damit wird ein zentrales Anliegen der Landesregierung umgesetzt, das Profil Nordrhein-Westfalens als Medien-Digital-Land zu stärken. Die Games-Branche ist Vorreiter darin, innovative Wege in der Kommunikation zwischen Mensch und Maschine und im spielerischen Erlernen neuer Lösungsstrategien zu entwickeln.