Twitter Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsFördermeldungenDie Kraft des Doku­mentarischen

Die Kraft des Doku­mentarischen

Filmstiftung NRW entscheidet im Bereich Produktion 2

Die Filmstiftung NRW unterstützt 9 Projekte in verschiede­nen Stadien ihrer Pro­duktion, darunter befinden sich drei Dip­lomfilme von Studenten nordrhein-westfälischer Filmhoch­schulen.

Nach Alaska, Kobe und Ma’rib konzentrieren sich die eindringli­chen Bild- und Tonkompositionen von Rainer Komers in des­sen nächstem Projekt auf Milltown. In "Milltown, Montana" begibt sich der Mülheimer Filmemacher auf einen essayisti­schen Streifzug durch eine gemarterte, aber grandiose Land­schaft und deren Widerhall auf eine von antagonistischen Tempi bewegte Welt. Der Film entsteht im Rahmen des von der Kulturstiftung des Bundes gemeinsam mit dem Prager Dokumentarfilminstitut IDF initiierten Projekts "Breathless". Die Filmstiftung NRW fördert die Produktion des 30-minütigen Films.

Ebenfalls dokumentarisch nähert sich der Filmemacher Miklòs Gimes dem ehe­maligen Tennisprofi, Punk und Hollywood-Reporter Tom Kummer, dessen gefälschte Interviews mit Film­stars vor allem in Deutschland für einen Medien­skandal gesorgt haben. Denn nicht jeder sieht in ihm einen bloßen Hochstapler, sondern manch einer feiert ihn gar als genialen Konzeptkünst­ler. "Kummer – Der Mann, der die Stars neu erfand" entsteht als deutsch-schweizer Kopro­duktion der Züricher T&C Film und der Düsseldorfer Busse & Halberschmidt Filmproduktion.

Ebenfalls mit einem Dokumentarfilm möchte Wilm Huygen sein Studium an der Kunsthochschule für Medien (KHM) abschließen, wobei ihn die Filmstiftung NRW mit einer Produkti­onsförderung unterstützt. In "Der schwule Neger Nobi – Eine DDR-Geschichte" begleitet er den 47-jährigen Andreas Göbel, Kioskbesit­zer aus Köln, zurück in die heimische Provinz Ostdeutschlands. Zu DDR-Zeiten war er als homosexueller Farbiger von dort nach staatlicher Schikanierung und Inhaf­tie­rung in den Westen entkommen und begibt sich nun auf eine Reise in seine deutsch-deutsche Vergangenheit.

Mit "Der Jahrhundertsommer" entsteht ein weiterer KHM-Diplomfilm mit Unterstützung der Filmstiftung NRW. Chong Zhangs Spielfilm erzählt von zwei chinesischen Studentinnen in Deutschland, die sich ineinander verlieben und auf­grund von Entfremdung und relativer Armut in die Situation geraten, Liebhabe­rinnen desselben Mannes zu werden.

Als drittes Diplomprojekt erhält Markus Büttner für den Stop-Motion-Kurzfilm "Evil Man and Bad Kitty", seinen Abschluss­film an der Dortmunder Werbe- & Medienakademie Marquardt (WAM), eine Förderung für die Produktionsnach­bereitung.

Das Gremium der Filmstiftung NRW, Produktion 2, entschied in seiner Sitzung vom 14. Oktober 2008, 9 Projekte zu unterstützen. Die vom Verein Filmbüro NW benannten Mitglieder des bei jeder Sitzung wechselnden Förderausschusses waren Wiltrud Baier (Filmemacherin), Ben Verbong (Regisseur) und Arne Ludwig (Produzent).

Die Fördertabelle können Sie hier herunterladen.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte: Filmstiftung NRW, Tanja Güß, Tel.: 0211-930500;