Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsNews„Die Unvergessenen“ in Mannheim-Heidelberg

„Die Unvergessenen“ in Mannheim-Heidelberg

Die Israelisch-deutsche Koproduktion „Die Unvergessenen“ von Matan Guggenheim lief vergangene Woche beim 62. Internationalen Filmfestival Mannheim-Heidelberg in der Reihe „International Discoveries“. Die Koproduktion der Kölner Tatfilm und der Pimpa Films wurde von der Film- und Medienstiftung NRW mit 200.000 Euro gefördert.

Der Film über die leidenschaftliche Liebesgeschichte zwischen Yossi, einem ehemaligen Soldaten der israelischen Armee und Dora, einer französischen Fotografin, die den Soldaten sucht, der ihren palästinensischen Freund getötet hat, wurde mehrfach vor ausverkauftem Haus gespielt. Der Regisseur war mit seinem deutschen Kameramann und der Hauptdarstellerin Vahina Giocante nach Mannheim gekommen, um den Film vorzustellen, und freute sich über das begeisterte Festivalpublikum.