Twitter Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsNews„Dreamin’ Zone“ bei der Virtual Reality Experience in Rom

„Dreamin’ Zone“ bei der Virtual Reality Experience in Rom

Der filmstiftungsgeförderte interaktive VR-Film „Dreamin‘ Zone“ von Fabienne Giezendanner (Produktion: Ciné-Litté) wird im Wettbewerb des Festivals VRE – Virtual Reality Experience in Rom präsentiert. Das Festival findet online und vor Ort in einem Raum des MAXXI Museums (Nationales Museum für zeitgenössische Kunst in Rom) statt. Die deutsch-französisch-schweizerisch-südkoreanische Koproduktion war unter anderem in der Sektion Venice VR Expanded Competition während der 77. Internationalen Filmfestspiele von Venedig im September zu sehen.

„Dreamin‘ Zone“
In der deutsch-französisch-schweizerisch-südkoreanischen Koproduktion schlüpft der/die Spieler*in in einem interaktiven, immersiven VR-Animationsprojekt in die Haut der Südkoreanerin Yur und taucht in ihre Erinnerungen ein. Als sie noch ein Kind war, überschritt sie ohne das Wissen ihrer Mutter die Grenze der entmilitarisierten Zone zwischen Nord- und Südkorea. Ihre Hoffnung: ihren im Norden festgehaltenen Vater wiederzufinden. Die Filmstiftung förderte die Herstellung des VR-Films mit 65.000 Euro. Das Drehbuch schrieb Regisseurin Fabienne Giezendanner gemeinsam mit Suaëna Airault. Der VR-Film wurde produziert von der Kölner Ciné-Litté Productions in Koproduktion mit Zéro de Conduite Productions (Frankreich), Studio Yog (Korea) und Fauvea Studies (Schweiz).