Twitter Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsNewsDreharbeiten für „Das Weiße Haus am Rhein“

Dreharbeiten für „Das Weiße Haus am Rhein“

Aktuell finden in Deutschland die Dreharbeiten für die filmstiftungsgeförderte Produktion „Das Weiße Haus am Rhein“ von Thorsten M. Schmidt statt. Nach Dreharbeiten in Polen wird seit dem 10. November nun hierzulande gedreht. In den Hauptrollen spielen als Familie Dreesen Jonathan Berlin, Benjamin Sadler, Katharina Schüttler, Pauline Rénevier und Nicole Heesters. Das Drehbusch schrieb Dirk Kämper. Die Kamera verantwortet Felix Cramer („Oktoberfest 1900“, „Die dunkle Seite des Mondes“). Gedreht wird voraussichtlich noch bis Anfang Dezember. Der Zweiteiler wird 2021 im Ersten ausgestrahlt.

Zum Film:
„Das Weiße Haus am Rhein“ ist die Geschichte des jungen Emil Dreesen und erzählt vom Überlebenskampf seiner Hoteliers-Familie zwischen dem Ende des Ersten Weltkriegs bis zum Vorabend des Zweiten. Der historische Event-Zweiteiler, ist inspiriert von wahren Begebenheiten. Der bis heute weitgehend unbekannte Ort am Rhein spiegelt die wechselvolle Geschichte Deutschlands seit Anfang des 20. Jahrhunderts wie vielleicht kein anderer. Es ist ein Ort, der gleichermaßen Machthaber jeder politischen Couleur, Künstler, Philosophen und internationale Stars magisch anzog und beherbergte, und in dem sowohl Großmachtsträume, Revolutionen wie auch der Gedanke Europas entwickelt wurden.

Das zweiteilige TV-Event „Das Weiße Haus am Rhein“ ist eine Produktion von Zeitsprung Pictures unter Federführung der ARD Degeto mit SWR und WDR für die ARD, gefördert von Film- und Medienstiftung NRW und vom FilmFernsehFonds Bayern, der Weltvertrieb liegt bei Beta Film. Produzenten sind Michael Souvignier und Till Derenbach (Zeitsprung Pictures).