Twitter Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsPressemitteilungenDrehort NRW: Landtag und Filmstiftung eröffnen Ausstellung über Locationmotive

Drehort NRW: Landtag und Filmstiftung eröffnen Ausstellung über Locationmotive

Eröffnung mit Prominenz am 5. Juni 2002 in der Wandelhalle des Landtages in Düsseldorf

Am kommenden Mittwoch stellen Landtagspräsident Ulrich Schmidt und der Geschäftsführer der Filmstiftung NRW, Michael Schmid-Ospach, die gemeinsame Ausstellung „Drehort NRW“ vor. Festredner ist neben den beiden Veranstaltern Ministerpräsident Wolfgang Clement.

Am Abend der Eröffnung treffen Landtagspolitiker und Filmschaffende zusammen und sprechen über Nordrhein-Westfalen als Kulisse und Drehort für Film und Fernsehen. Unter den Gästen sind auch Produzenten, Schauspieler und Autoren.

„Drehort NRW“ ist das erste gemeinsame Projekt von Land und Filmstiftung. Dabei verbindet den Landtag NRW und die Filmstiftung NRW weitaus mehr als die räumliche Nähe und die Lage am Rhein. Das Land gehört, wie WDR und ZDF – und ab 1.7.2002 auch RTL -als Gesellschafter zu den Trägern der Filmstiftung.

In der Ausstellung präsentieren die Organisatoren Nordrhein-Westfalen von seiner spannenden Seite: Die spektakulärsten Motive Nordrhein-Westfalens wurden fotografiert und zeigen „Locations“, die bereits bei Filmproduktionen genutzt wurden bzw. sich ideal als solche anbieten.

Nordrhein-Westfalen ist als Filmland etabliert; erfolgreiche Filme wie „Amélie„, „Das Experiment„, „Was nicht passt, wird passend gemacht„, „Heaven“ u.a. sind hier entstanden. Produktionsfirmen aus Europa und der ganzen Welt haben entdeckt, dass an Rhein und Ruhr erstklassige Bedingungen zum Filme­machen existieren.

An dem Projekt im Landtag sind auch verschiedene NRW Städte und Kreise betei­ligt, die sich 1998 unter dem Dach der Filmstiftung NRW zum Netzwerk Filmstädte NRW zusammengeschlossen haben. Ziel ist, Film- und Fernsehproduktionen bei ihrer Arbeit zu unterstützen. Insgesamt 18 Städte sind im Netzwerk „Filmstädte NRW“ organisiert: Aachen, Bielefeld, Bochum, Bonn, Düsseldorf, Duisburg, Dortmund, Erftkreis, Essen, Hamm, Herne, Hürth, Köln, Lünen, Münster, Münsterland, Kreis Siegen Wittgenstein, Kreis Neuss, Wuppertal.

Die Ausstellung kann nach der Eröffnung am 5. Juni bis einschließlich 23. Juni (nach Voranmeldung, Tel. 0211-8842450) in der Wandelhalle des Landtages in Düsseldorf besichtigt werden.