Twitter Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsNewsDrehschluss bei „Generation Beziehungsunfähig“

Drehschluss bei „Generation Beziehungsunfähig“

Am Freitag, 10. Juli, fiel die letzte Klappe zu den Dreharbeiten des Kinofilms „Generation Beziehungsunfähig„. Die Verfilmung des gleichnamigen Sachbuchs inszenierte Helena Hufnagel. Das Drehbuch schrieb sie gemeinsam mit Hilly Martinek. In den Hauptrollen spielen Frederick Lau und Luise Heyer. Die Dreharbeiten hatten am 19. Februar in Köln begonnen und wurden ab 15. Juni fortgesetzt, nachdem sie am 16. März Corona-bedingt unterbrochen worden waren.

Inhalt:
Micha hält sich für den Lebemann schlechthin. Der Single datet eine Frau nach der anderen, nur um sich dann nicht mehr bei ihnen zu melden, wenn es ihm zu ernst oder zu langweilig wird. Also swiped er sich von einer Frau zur Nächsten und denkt gar nicht daran, mit einer sesshaft zu werden. Mit dieser Einstellung ist er nicht allein, schließlich geht es vielen anderen seiner Generation, sowohl Männern als auch Frauen, auch so. Sie sind angeblich beziehungsunfähig. Micha kommt damit klar, schließlich kann er mit dieser Ausrede seinen Lebensstil ganz gut rechtfertigen. Dieses Dating-Karrusell geht für den Full-Time-Single jedoch nur so lange gut, bis er auf sein weibliches Spiegelbild Ghost trifft. Ab diesem Zeitpunkt befindet er sich ausnahmsweise mal auf der anderen Seite der Dating-Hölle. Micha, selbstbewusst wie eh und je, glaubt nach wie vor, dass er sich beim Flirten mit Ghost extrem gut anstellt. Doch weit gefehlt – er wird schon längst von ihr geghostet. Auf den romantischen Micha steht Ghost nämlich so gar nicht…

„Generation Beziehungsunfähig“ ist eine Produktion von Pantaleon Films in Koproduktion mit Warner Bros Film Productions und Brainpool. Warner Bros Pictures bringt den Film am 25. März 2021 in die deutschen Kinos. „Generation Beziehungsunfähig“ wird gefördert von der Film- und Medienstiftung NRW, dem FFF Bayern, dem Deutschen Filmförderfonds (DFFF), der Filmförderungsanstalt (FFA) und der Mitteldeutschen Medienförderung.