Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsNewsDrehschluss für NRW-Block von „Zwei zu eins“

Drehschluss für NRW-Block von „Zwei zu eins“

In Köln ist die letzte Klappe für den NRW-Part der filmstiftungsgeförderten Komödie „Zwei zu eins“ gefallen. Regisseurin Natja Brunckhorst verfasste für ihre zweite Langfilmarbeit ebenfalls das Drehbuch, das auf realen Begebenheiten beruht. In den Hauptrollen sind Sandra Hüller, Max Riemelt und Ronald Zehrfeld zu sehen. In weiteren Rollen stehen u.a. Ursula Werner, Peter Kurth und Martin Brambach vor der Kamera von Martin Langer.

In den Wirren der Wende finden drei langjährige Freunde die Millionen der DDR und versuchen, ihre Ostmark umzutauschen.

Personen vrnl: Natja Brunckhorst (Regisseurin/Drehbuchautorin), Ronald Zehrfeld, Martin Brambach, Susanne Mann (Produzentin), Sandra Hüller, Max Riemelt, Christina Bentlage, Karsten Stöter (Produzent) ©ROW Pictures & Zischlermann/ Lilly Tholl

„Zwei zu eins“ ist eine Produktion der ROW Pictures und der zwischlermann filmproduktion. Senderpartner sind ZDF und Arte. In NRW wurde in Kerpen, Bedburg-Kaster und Köln gedreht. Die Film- und Medienstiftung NRW, die bereits das Regiedebüt von Natja Brunckhorst förderte, unterstützte die Produktion mit 400.000 Euro. Weitere Förderpartner sind MDM, BKM, MBB, MOIN, MV Filmförderung, FFA und DFFF. X Verleih übernimmt den Verleih.