Film und Medien Stiftung NRWNewsNewsDrehstart der Serie „Wild Republic“

Drehstart der Serie „Wild Republic“

  • Drama-Adventure-Serie mit Ulrich Tukur, Verena Altenberger, Franz Hartwig und vielen anderen
  • Das MagentaTV Original ist ab Ende 2020 exklusiv bei MagentaTV abrufbar
  • Ab Ende 2021 auch bei ARTE, der ARD sowie in den jeweiligen Mediatheken verfügbar

Derzeit beginnen in Köln und Umgebung die Dreharbeiten für die deutsche Drama-Adventure-Serie „Wild Republic“. Die achtteilige Serie feiert ihre Weltpremiere Ende 2020 exklusiv bei MagentaTV. Dort wird sie als MagentaTV Original veröffentlicht. Ab Ende 2021 ist die Serie als Free-TV-Premiere auf ARTE, in der ARD und in den jeweiligen Mediatheken der Sender zu sehen.

„Wild Republic“ erzählt die Geschichte einer Gruppe jugendlicher Straftäter, die aufgrund ihrer persönlichen Erlebnisse das Vertrauen in Staat und Justiz verloren haben. Nach einem tragischen Vorfall bei einer Resozialisierungsmaßnahme flüchten sie sich in die Hochalpen. Im Kampf gegen die Naturgewalten und eigene Aggressionen formieren sie eine neue Gesellschaft – nach ihren eigenen Gesetzen.

Die Serie wird von Lailaps Pictures (Nils Dünker), X Filme Creative Pool (Uwe Schott) und handwritten Pictures (Eric Bouley, Christopher Sassenrath) in Koproduktion mit der Deutschen Telekom, ARTE, WDR, SWR und ONE produziert.

Gefördert wird sie von der Film- und Medienstiftung NRW, dem FFF Bayern, dem German Motion Picture Fund und der IDM Südtirol. Als internationaler Partner übernimmt Beta Film den Weltvertrieb.

Neben Verena Altenberger („Polizeiruf 110“), Franz Hartwig („Der Pass“) und Ulrich Tukur („Tatort“) ist ein spannendes Ensemble junger Schauspieler in den Hauptrollen zu sehen. Darunter sind Emma Drogunova („Der Trafikant“), Merlin Rose („A Gschicht über d’Lieb“), Rouven Israel („Club der roten Bänder“), Béla Gábor Lenz („Wir sind die Welle“), Maria Dragus („Maria Stuart, Königin von Schottland“), Camille Dombrowsky („Lotta und der schöne Schein“); Anand Batbileg („Tschick“), Aaron Altaras („Mario“) und Luna Jordan („Fuchs im Bau“).

Gedreht wird die achtteilige Serie à 45 Minuten von Februar bis Juli 2020. Die erste Station ist Köln. Dort ist ein imposantes Set in den MMC Studios entstanden. Szenenbildner Claus Rudolf Amler („Das Finstere Tal“, „4 Blocks“) hat einen einzigartigen Studiobau entworfen, der die riesige, karge Höhle – das Versteck der Jugendlichen – im großen Maßstab zeigt. In Köln und Umland entstehen außerdem Szenen in Originalmotiven. Es folgen Aufnahmen in Bayern und in den Südtiroler Alpen in beeindruckenden Außenkulissen auf über 2.100 Metern.

Regie führen Markus Goller, der sich im Kino mit Millionenerfolgen wie „Friendship“ und „25 km/h“ einen Namen machte und Lennart Ruff, der 2014 den Studenten-Oscar für seinen Film „Nobeco“ gewann. Die Drehbücher wurden von den Autoren Arne Nolting, Jan Martin Scharf („Club der roten Bänder“) und Klaus Wolfertstetter in Zusammenarbeit mit MagentaTV und den öffentlich-rechtlichen Partnern entwickelt.

 

Über Wild Republic

Mitten in der unwegsamen Landschaft zu Füßen der Alpenkette: Eine Gruppe jugendlicher Straftäter soll durch eine erlebnispädagogische Maßnahme an die Resozialisierung herangeführt werden. Ziel der mehrwöchigen Expedition ist es, Gemeinschaftssinn, Solidarität und Rücksicht für den Einzelnen zu fördern. Da geschieht es: Ein Bergführer und Betreuer wird nachts tot aufgefunden. Keiner weiß, was passiert ist – Unfall oder Mord? Die Gruppe gerät in Panik und steht vor einer schweren Entscheidung: Auf die Behörden warten, um durch Vorurteile selbst in Verdacht zu geraten? Oder fliehen und das Schicksal in die eigene Hand nehmen?

Die Jugendlichen haben wenig gemeinsam, aber eines vereint sie: Sie haben schlechte Erfahrung mit Behörden und Justiz gemacht und kein Vertrauen in einen fairen Prozess. Da sie selbst nicht wissen, wer der Täter ist, bleibt ihnen nur eine Wahl: Sie fliehen in die einzig mögliche Richtung – immer weiter und höher in das Alpenmassiv. Ihre Flucht scheint ein aussichtsloses Unterfangen, bis sie auf eine riesige versteckte Höhle stoßen, die ihnen Schutz von Wind, Wetter und ihren Verfolgern bietet. An diesem majestätischen Ort in den Bergen und frei von staatlichen Sanktionen beschließen sie die Gründung einer freien Republik mit selbst auferlegten Regeln und Gesetzen. Bald kommt es zu Verschwörungen und Machtspielen, die flache Hierarchie weicht einem Zirkel von Entscheidern. Und es ist nur eine Frage der Zeit, bis die Einsatzkräfte der Polizei das Versteck entdecken werden.