Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsNewsDrehstart für "Jeder stirbt für sich allein"

Drehstart für "Jeder stirbt für sich allein"

Am 27. März beginnen die Dreharbeiten zur englischsprachigen Verfilmung von Hans Falladas adaptierten, NRW-geförderten Drama "Jeder stirbt für sich allein". Regisseur Vincent Perez setzt Emma Thompson, Brendan Gleeson und Daniel Brühl in Szene. Thompson und Gleeson spielen das einfache Ehepaar Quangel, das dem alltäglichen Terror der Nazis mit heimlich verteilten Aufrufen und Nachrichten trotzt. Brühl spielt den Gestapo-Kommissar, der dem Paar auf der Spur ist.

Achim von Borries und Perez haben das Drehbuch geschrieben. Gedreht werden wird die deutsch-französisch-britische Koproduktion bis Anfang Juni in Berlin, Köln und Görlitz.
Stefan Arndt und Uwe Schott produzieren für X Filme , Marco Pacchioni für Master Movies, zusammen mit James Schamus. Die britischen Koproduzenten sind Christian Grass und Paul Trijbits für FilmWave. Die Produzenten hatten die Besetzung zum Festival de Cannes im vergangenen Jahr angekündigt. Gleeson ist neu an Bord gekommen.

Die Film- und Medienstiftung NRW fördert die Produktion mit 1 Mio. Euro, weitere Unterstützung kommt von DFFF, FFA, Medienboard BB, MDM, Eurimage, Mini Traité und Creative Europe Media. X Verleih wird den Film in die deutschen Kinos bringen. Den Weltvertrieb unter dem englischsprachigen Titel "Alone in Berlin" übernimmt Alison Thompson.

www.x-filme.de