Twitter Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsNews„Dügün – Hochzeit auf Türkisch“ feiert Deutschlandpremiere

„Dügün – Hochzeit auf Türkisch“ feiert Deutschlandpremiere

Am heutigen Freitag, 06. Mai, feiert der filmstiftungsgeförderte Dokumentarfilm „Dügün – Hochzeit auf Türkisch“ von den Filmemachern Ayşe Kalmaz und Marcel Kolvenbach seine Deutschlandpremiere auf dem DOK.fest München. Das Festival findet seit 1985 jährlich statt und ist in den vergangenen Jahren zu einem der größten und bedeutendsten Festival für Dokumentarfilm in Deutschland gewachsen. In diesem Jahr umfasst das Programm rund 140 Filme, von denen weitere sieben Produktionen mit Unterstützung aus NRW hergestellt wurden.

Dügün – Hochzeit auf Türkisch“ von den Filmemachern Ayşe Kalmaz und Marcel Kolvenbach verführt uns in eine Welt, die wie in einer Traumblase versteckt ist und sich absetzt von gegenwärtigen Konflikten zwischen unterschiedlichen Kulturen in Deutschland: Kohle war gestern, Strukturwandel auch. Jetzt ist die Zeit der Kinder und Enkel der ersten türkischen Kumpel. Einige von ihnen sind dick im Geschäft mit der Liebe: der Hochzeits-Industrie. In der grauen Realität von Duisburg-Marxloh leuchtet nun die Gegenwart im Weiß der Brautkleider. „Dügün“ gibt einen intimen Einblick in die Gefühlswelt junger Paare und ihrer Familien und zeigt die Suche nach Glück in der Heimatlosigkeit.

Der Dokumentarfilm wurde produziert von der Ifage Filmproduktion in Koproduktion mit dem WDR. Die Film- und Medienstiftung NRW förderte den Verleih mit 13.000 Euro, weitere Unterstützung kommt vom DFFF.

Weitere Vorführungen finden am Montag, 09. Mai, und Mittwoch, 11. Mai, statt. www.dokfest-muenchen.de/sonita

Alle Informationen zum Festival und seinem Programm unter www.dokfest-muenchen.de