Twitter Instagram
Film und Medien Stiftung NRWNewsNewsEdimotion: United Kingdom ist Gastland 2021

Edimotion: United Kingdom ist Gastland 2021

Edimotion freut sich, das Vereinigte Königreich in diesem Jahr als Gastland begrüßen zu können. Es war den Kurator:innen von Edimotion ein besonderes Anliegen, im Jahr des Brexits ein Zeichen der tiefen europäischen und internationalen Verbundenheit zu setzen und zu zeigen, dass Filmschaffende auch weiterhin eng vernetzt bleiben. Es gibt insgesamt drei internationale Programmpunkte im Rahmen des Festivals, die für diesen regen Austausch stehen.

Zum Gastlandabend ist mit Maya Maffioli einer der großen Shootingstars unter den britischen Filmeditor:innen in Köln vor Ort. Auf der Leinwand zeigt Edimotion ihren Film „Rocks”, der 2021 die meisten BAFTA-Nominierungen auf sich vereinen konnte, als NRW-Premiere. Im anschließenden Werkstattgespräch wird Kurator Werner Busch mit ihr über die Montage des energetischen Dramas sprechen. Ebenfalls zu Gast: Die Vorsitzende der British Film Editors (BFE), Renée Edwards. Sie wird in ihren einführenden Worten zum Gastlandabend über ihren Verband und die Editor*innen-Szene in ihrer Heimat sprechen. Der BFE wird am 16. Oktober mit einer Delegation auf dem Kölner Filmfestival vertreten sein.

In Kooperation mit der internationalen filmschule köln (ifs) bietet Edimotion außerdem am 15. Oktober eine Masterclass mit Maya Maffioli zur Montage von improvisierten Szenen für professionelle Filmeditor:innen an. Infos und Buchung unter:  www.edimotion.de/akademie/international-masterclass/

Das Internationale Panel hat 2021 zum Thema: „Taking the Leap: long-time editors becoming first-time directors” (zu Deutsch: „Den Sprung wagen: Langjährige Editor:innen werden Regie-Debütant:innen”)
Es wurde schon häufiger behauptet, dass Filmeditor:innen gute Voraussetzungen für den Einstieg ins Regiefach mitbringen. Der Grund: Sie erleben am Schnittplatz das „nackte” Ergebnis des Drehprozesses in all seinen Facetten, und tauschen sich monatelang auf engstem Raum mit Regisseur:innen unterschiedlichster Prägung und Methodik aus. Die drei Editor:innen des Panels haben alle in den letzten fünf Jahren ihr Langfilm-Regiedebüt geschafft und erzählen von ihren Erfahrungen auf dem Weg dorthin. Bei allen spielte auch die Corona-Pandemie eine Rolle, sei es als Dreh-Impuls, oder als zusätzlicher Störfaktor:

  • Renée Edwards (Vereinigtes Königreich), mit Ausschnitten ihrer Dokumentarfilme „One Note at a Time” (2016) und „One Note at a Time 2, Katrina to Covid” (2021–2022)
  • Caterina Mona (Schweiz), mit Ausschnitten ihres Spielfilms „Semret” (2021–2022)
  • Pedro Collantes (Spanien), mit Ausschnitten seines Spielfilms „El arte de volver” (2020)

Das International Film Editors Forum (IFEF) soll die Vernetzung von Editor:innen vertiefen.
Das IFEF wendet sich an Filmeditor:innen, die sich in ihren Herkunftsländern für ihren Beruf und dessen Arbeitsumstände engagieren. Das Forum bietet ihnen die Gelegenheit zum gegenseitigen Erfahrungsaustausch und der Entwicklung gemeinsamer Lösungsansätze für Herausforderungen, mit denen das Berufsbild überall auf der Welt konfrontiert wird. Dabei kommen Elemente der Workshop-Formate „World-Café“ und „Open Space“ zum Einsatz. Wie im vergangenen Jahr wird die Netzwerkveranstaltung bereits am Donnerstag vor dem Festival-Start als vierstündiges Online-Event durchgeführt. Die Vorzüge: Während im Jahr 2019 zu der zweiten IFEF-Ausgabe bereits 40 Editor:innen aus 20 Ländern nach Köln anreisten, nahmen 2020 sogar 60 Editor:innen aus 29 Ländern an der virtuellen Variante des IFEF teil. Brasilien, Griechenland, Israel, Portugal, Slowakei, Südafrika, Tschechien und Venezuela waren zum ersten Mal vertreten – und profitierten von der Möglichkeit, sich auch ohne weite, teure Reisen mit Kolleg*innen aus anderen Ländern auszutauschen.

TERMINE

Gastlandabend-Event mit Screening „Rocks“
UK 2019, 93‘, OmeU, R: Sarah Gavron

Termin: Samstag der 16. Oktober 2021
Filmforum NRW im Museum Ludwig
20 Uhr | Empfang
21 Uhr | Screening und Filmgespräch

Das Screening findet in der englischen Originalfassung mit englischen Untertiteln statt; das anschließende Filmgespräch führen Gastlandabend-Kurator Werner Busch und Maya Maffioli ebenfalls in englischer Sprache.

Internationales Panel (in englischer Sprache)

Termin: Samstag der 16. Oktober 2021
18:30 – 20:00 Uhr | Filmforum NRW im Museum Ludwig
Moderation: Dietmar Kraus

International Film Editors Forum (IFEF) (nur mit vorheriger Anmeldung)

Termin: Donnerstag der 14. Oktober 2021
17:00 – 21:00 Uhr | Online
Moderation: Sabine Brose

Die Teilnahme ist auf zwei bis drei Personen pro Land beschränkt. Anmeldungen sind bis zum 4. Oktober 2021 an Kurator Dietmar Kraus () zu richten. Der 2019 gegründete internationale Dachverband TEMPO ist erneut Kooperationspartner des IFEF.